LUZERN/KÜSSNACHT: 14-Jähriger rast der Polizei davon

Ein 14 Jahre alter Knabe flüchtet in der Stadt Luzern mit einem Auto vor der Polizei. In Küssnacht rammte er gar eine Polizeisperre.

Merken
Drucken
Teilen
In Küssnacht konnten die Polizisten den Flüchtigen stellen. (Bild Kapo SZ)

In Küssnacht konnten die Polizisten den Flüchtigen stellen. (Bild Kapo SZ)

Eine Anwohnerin meldete am Mittwochmittag kurz nach 11.15 Uhr der Luzerner Polizei, dass sich zwei Jugendliche an der Steinhofstrasse in Luzern «auffällig» verhalten. Als die Polizei vor Ort die beiden Jugendlichen kontrollieren wollten, flohen die beiden.

Von Luzern nach Küssnacht gerast
Ein 15-jähriges Mädchen konnte in Luzern festgenommen werden. Die andere Person – ein 14-jähriger Knabe – flüchtete mit einem Auto mit massiv übersetzter Geschwindigkeit via Bahnhof und Udligenswil in Richtung Meggen.

In Küssnacht rammte der Knabe eine Polizeisperre und verursachte dann einen Selbstunfall. Zu Fuss versuchte er seine Flucht fortzusetzen. Luzerner Polizisten konnten ihn zusammen mit Kollegen der Kantonspolizei Schwyz festnehmen.

Die Herkunft der beiden Jugendlichen ist bisher nicht bekannt. Die Untersuchungsbehörden haben beim Mädchen mutmassliches Diebesgut sichergestellt. Beide sind in Haft.

pd/rem