Mann nach tödlicher Schiesserei auf der Flucht

Die Polizei sucht im Raum Rickenbach/SZ weiterhin nach einem Verbrecher. Am Mittwochmorgen kam es auf der Ibergeregg offenbar zu einer Schiesserei zwischen der Polizei und einer bisher noch unbekannten Täterschaft.

Drucken
Teilen
Schwer bewaffnet suchte die Polizei nach einem Verdächtigen. (Bild: Keystone)

Schwer bewaffnet suchte die Polizei nach einem Verdächtigen. (Bild: Keystone)

An der Ibergereggstrasse hat sich am Mittwochmorgen offenbar ein Schusswechsel zwischen der Polizei und einer Person oder mehreren Personen ereignet. Wie der «Bote der Urschweiz» meldet, wurde morgens um 6 Uhr beobachtet, wie die Polizei ein Auto in Richtung Ibergeregg verfolgte. Gemäss dem Onlineportal der Zeitung kam es im Bereich der Baustelle beim «Windstock» zur Schiesserei. Dabei sei laut unbestätigten Meldungen eine Person getötet worden. Genaue Angaben über die Identität des Opfers seien noch keine bekannt. Florian Grossmann, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz kommentierte dies nicht, weil «die Untersuchungen noch am Laufen sind».

Schwer bewaffnet kontrolliert die Polizei jedes Fahrzeug. (Bild: Keystone)
14 Bilder
Die Polizei ist rund um das Gebiet des Ibergereggs auf der Suche nach dem Täter. (Bild: Keystone)
Sämtliche Zufahrten und Strassen sind vorübergehend gesperrt. (Bild: Keystone)
Verschiedene Polizeikorps stehen in Rickenbach / SZ im Einsatz. (Bild: Keystone)
Die Polizei hat die Ibergereggstrasse gesperrt. (Bild: Charly Keiser / Neue SZ)
Polizeieinsatz auf der Ibergeregg. (Bild: Webcam Schwyzerzeitung.ch)
Die Kantonspolizei Schwyz transportiert ein Fahrzeug ab. (Bild: Keystone)
Polizei-Helikopter im Einsatz (Bild: Keystone)
Die Polizei sucht einen 30 bis 35 Jahre alten Mann. (Bild: Keystone)
Ein Unbekannter ist im Gebiet Rickenbach bei Schwyz seit 6 Uhr auf der Flucht. (Bild: Keystone)
Ein Polizei-Helikopter kreist über der Ibergeregg. (Bild: Keystone)
Ein Auto wird abtransportiert. (Bild: Keystone)
Ein Auto wird abtransportiert. (Bild: Keystone)
Die Polizei hat im «Windstock» Stellung bezogen. (Bild: map.search.ch)

Schwer bewaffnet kontrolliert die Polizei jedes Fahrzeug. (Bild: Keystone)

Die Polizei hat im «Windstock» Stellung bezogen und sucht nach einer flüchtigen Person. Derzeit dürfen Privatpersonen nicht auf die Ibergeregg. Sämtliche Strassen und Zufahrten sind vorübergehend gesperrt. Sie werden von schwerbewaffneten Polizisten kontrolliert. Im Einsatz ist ein Grossaufgebot von Polizisten, die von Hunden und einem Helikopter unterstützt werden. Auch die Luzerner Sondereinheit «Luchs» soll die Suche unterstützen. Laut «Bote» wurde nach dem Mittag ein dunkler Lieferwagen sichergestellt und zum Werkhof A4 in Ingenbohl gebracht. Das Auto werde nun genauer untersucht.

Polizei sucht Verdächtigen

Die Polizei sucht auch am Mittwochnachmittag weiterhin nach einem mutmasslichen Verbrecher, wie Grossmann auf Anfrage sagte. Die Kantonspolizei Schwyz will aus «ermittlungstaktischen Gründen» keine weiteren Angaben zum Vorfall machen. Sie schreibt in einem Zeugenaufruf nur von einem «schweren Delikt im Raum Rickenbach/Aufiberg/Ibergereggstrasse». Gesucht werde ein unbekannter Täter mit folgenden Merkmalen:

  • Der Gesuchte ist 170 bis 175 cm gross und 30 bis 35 Jahre alt. Er hat kurzes, helles Haar und trägt eine dunkle Jacke. Er dürfte durchnässt und schmutzig sein.


Personen, welche die gesuchte Person sehen oder gesehen haben, melden sich unverzüglich bei der Kantonspolizei Schwyz über Telefon 117.

bep/rem/sda

Werden Sie Leserreporter!

Etwas gesehen, etwas gehört? Hinweise und Fotos schicken Sie an redaktion.online@luzernerzeitung.ch