Markus Probst kündigt seinen Rücktritt an

Markus Probst will nach mehr als 20-jähriger Tätigkeit im Amt für Volksschulen und Sport (AVS), davon rund 15 Jahre als dessen Leiter, per Ende Jahr mit knapp 62 Jahren in den vorzeitigen Ruhestand treten. Die Stelle eines Nachfolgers wird in den nächsten Wochen öffentlich ausgeschrieben.

Drucken
Teilen
Markus Probst tritt in den vorzeitigen Ruhestand. (Bild: Archiv Bert Schnüriger/Neue SZ)

Markus Probst tritt in den vorzeitigen Ruhestand. (Bild: Archiv Bert Schnüriger/Neue SZ)

Markus Probst trat 1991 als Schulinspektor in die Dienste der Verwaltung des Kantons Schwyz ein und wurde per 1. März 1997 zum Vorsteher des Amts für Volksschulen gewählt. Mit seinen sechs Abteilungen, den zwei heilpädagogischen Zentren sowie zwei spezialisierten Stabsstellen ist das Amt für Volksschulen und Sport die mit Abstand grösste Organisationseinheit innerhalb des Bildungsdepartements, heisst es in einer Medienmitteilung des Bildungsdepartementes vom Dienstag.

Bildungsdirektor Walter Stählin bedauert den Entscheid von Markus Probst zum vorzeitigen Altersrücktritt ausserordentlich. Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger werde nicht ganz einfach sein. Das Bildungsdepartement wird die entsprechende Stelle in den nächsten Wochen öffentlich ausschreiben.

pd/zim