MASTERPLAN HÖFE: Die Infrastruktur soll ausgebaut werden

Im Masterplan Höfe erfolgte eine Koordination der weiteren Siedlungsentwicklung mit der dazu nötigen Verkehrsinfrastruktur im Raume Wollerau. Wie das kantonale Baudepartement bekannt macht, sei das Kernstück der Planung die Verlegung des Autobahnanschlusses Wollerau ins Gebiet Öltrotte.

Drucken
Teilen
Neue Verkehrswege in Wollerau: An diese Stelle im Gebiet Öltrotte soll der Autobahnanschluss verschoben werden. (Bild Geri Schedl/Neue SZ)

Neue Verkehrswege in Wollerau: An diese Stelle im Gebiet Öltrotte soll der Autobahnanschluss verschoben werden. (Bild Geri Schedl/Neue SZ)

Gleichzeitig soll der Fällmistunnel gebaut werden. Dieser soll Wollerau massiv vom Durchgangsverkehr entlasten. Die Verlegung des Autobahnzubringers soll laut Baudepartement bereits vor der ab 2015 geplanten Totalsanierung des Blatttunnels erfolgen. Die Spange Süd wird als kommunales Projekt geführt. Mit ihr kann der Verkehr direkt zum verlegten Autobahnanschluss gebracht werden. Durch die Verlegung des Autobahnanschlusses kann Wollerau von zwei Seiten erreicht werden. Um die geplanten Massnahmen zu unterstützen, sind diverse flankierende Massnahmen vorgesehen.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.