Mehr Hirsche zum Abschuss freigegeben

Im Kantons Schwyz wird der Jagddruck auf die Hirsche aufrechterhalten. Waren im Vorjahr noch 180 zum Abschuss freigegeben worden, sind es diesen September 210.

Drucken
Teilen
Im Kantons Schwyz werden mehr Hirsche zum Abschuss freigegeben. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Im Kantons Schwyz werden mehr Hirsche zum Abschuss freigegeben. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Die vom Regierungsrat verabschiedeten Jagdvorschriften im Kanton Schwyz sehen zwischen dem 1. und dem 22. September einen Abschuss von 210 Stück Rotwild vor. Dies, weil im vergangenen Jahr der Hirschbestand weiter zugenommen habe, wie das Amt für Natur, Jagd und Fischerei am Donnerstag mitteilt. In der letzten Jagdsaison waren noch 180 Hirsche geschossen worden.

25 zusätzliche Gamsabschüsse

Der Gamsbestand weise dagegen seit wenigen Jahren im Kanton gebietsweise eine leicht abnehmende Tendenz auf. Vorab erhalte aber jeder Hochwildjäger nach wie vor eine Abschussmarke. Wegen der Verjüngungsproblematik im Gebiet der Rigi sei aber weiterhin ein intensivierter jagdlicher Eingriff nötig. Dazu sollen in diesem Jahr insgesamt 25 zusätzliche Gamsabschüsse getätigt werden.

Auch Murmeltiere dürfen mehr geschossen werden. Im letzten Jahr waren noch 32 auf der Abschussliste, heuer sind es 42.

Neues Wildschongebiet

Neu wird in diesem Jahr die Jagd in den Hopfräben untersagt. Beweggrund hierfür war, dass dieser kleine Raum im unmittelbaren Siedlungsbereich dem Naturschutz dient, jagdlich kaum eine Bedeutung hat und zudem auch aus sicherheitstechnischen Gründen für die Jagd ungeeignet ist.

pd/bep