Meilenstein für Entwicklungsachse Urmiberg

Wichtiger Schritt für den Planungsprozess der Entwicklungsachse Urmiberg: Die kantonalen Nutzungspläne Seewen-Schwyz und Brunnen-Nord werden am 19. April während 30 Tagen öffentlich aufgelegt.

Merken
Drucken
Teilen
Blick vom Urmiberg in Richtung «Brunnen-Nnord». (Bild: Erhard Gick/ Neue SZ)

Blick vom Urmiberg in Richtung «Brunnen-Nnord». (Bild: Erhard Gick/ Neue SZ)

Das Gebiet zwischen den beiden Bahnhöfen Seewen-Schwyz und Brunnen hat mit einer Baulandreserve von 25 Hektaren eine grosse siedlungspolitische Bedeutung. Unabhängige Planungsteams erarbeiteten Ideen für die Entwicklung dieses Gebietes. Unter Einbezug der Gemeinden Schwyz und Ingenbohl sowie des Bezirks Schwyz wurde die Planung weiter konkretisiert und wird nun in Form von zwei kantonalen Nutzungsplänen öffentlich aufgelegt, heisst es in einer Medienmitteilung des Volkswirtschaftdepartements des Kantons Schwyz vom Montag.

Dienstleistung und Gewerbe in Seewen

Der Nutzungsplan für das ehemalige Zeughausareal in Seewen umfasst eine Fläche von rund 4 Hektaren. Rund 80 Prozent dieser Fläche sollen für Dienstleistungen und Gewerbe genutzt werden, 15 Prozent für kulturelle und öffentliche Nutzungen und 5 Prozent als Verkaufs- und Wohnfläche. Damit kann bis im Jahr 2030 ein Arbeitsschwerpunkt mit rund 700 neuen Arbeitsplätzen geschaffen werden.

Gemischte Nutzung in Brunnen

Auf den ehemaligen Arealen der Zementindustrie und der Lagerhäuser in Brunnen sind auf einer Fläche von rund 11 Hektaren gemischte Nutzungen für Wohnen und Arbeiten vorgesehen. Im Endausbau könnten so rund 1400 Arbeitsplätze und Wohnungen für bis zu 1200 Einwohner geschaffen werden. 15 Prozent der Wohnungen müssen im preisgünstigen Segment gebaut werden.

Etappenweise Erschliessung

Die beiden Nutzungspläne regeln gemäss Mitteilung auch die Erschliessung und den Hochwasserschutz und sorgen dafür, dass das Gebiet zwischen den beiden Polen in Seewen und Brunnen vor weiterer Bebauung frei gehalten werden kann. Die Auflage von zwei getrennten Nutzungsplänen für Seewen und Brunnen ermöglicht je nach Planungsfortschritt unterschiedliche Entwicklungsgeschwindigkeiten.

pd/zim

HINWEIS
Mehr zur Kantonalen Nutzungsplanung Entwicklungsachse Urmiberg finden Sie hier.