MISS ZENTRALSCHWEIZ: Online mitbieten für einen Platz in der Jury

Die Organisatoren der Miss-Zentralschweiz-Wahl haben sich eine PR-Aktion einfallen lassen, die Bares bringen soll: Der fünfte und letzte Platz in der Jury kann bei einem Online-Auktionshaus ersteigert werden.

Drucken
Teilen
Die zwölf Finalistinnen. (Bild pd)

Die zwölf Finalistinnen. (Bild pd)

Die Auktion beginnt am 17. April mit einem Startpreis von 50 Franken und endet am 7. Mai 2009, wie es auf der Homepage des Veranstalters heisst. Bis jetzt sitzen Corinne Waldvogel, die Miss Zentralschweiz 2007, der neu gewählte Mister Schweiz 2009/2010, Nadja Zimmermann, Moderatorin Schweizer Fernsehen, und Werner Widmer, Centerleiter RailCity Luzern, in der Jury.

Es geht auch für einen Zweifränkler
Wer nicht so viel springen lassen kann oder will, dem steht die Möglichkeit offen, Wahlscheine an Kiosken und verschiedenen Geschäften in der RailCity Luzern zu beziehen, um eine Stimmabgabe zu tätigen. Die Wahlscheine sind ab dem 25. April in an den Kiosken im RailCity Luzern (Preis 2 Franken) oder in verschiedenen Bahnhofs-Geschäften bei einem Einkauf ab 10 Franken erhältlich. Die Auszählung fliesst am 16. Mai während der Show in Form einer eigenständigen Jurybewertung in das Wahlergebnis ein. Aus allen Wahlscheinen werden Gewinner von verschiedenen Sachpreisen gezogen.

Luzernerin hat am meisten Stimmen
Bei der bis vor der Wahl laufenden auf Zisch laufenden Umfrage (siehe Link) hat derzeit Annika Westenbrink aus Luzern mit 17,2% der eingegangenen Stimmen die Nase vorn. Ihr folgt Liridona Miftari aus Baar mit 15,3% der Stimmen. Rang 3 belegt Rana Alkhoory aus Rickenbach mit 13,1% der Stimmen. Bislang wurde 2772 Stimmen abgegeben.

scd