Mit dem Zug in einem Tag durch alle Kantone

Drei Zentralschweizer wollen 26 Kantone in 24 Stunden mit Zug und Bus befahren. Die Zeit knapp ist knapp, und ob das Unterfangen gelingt ist völlig offen.

Drucken
Teilen
Reichen 24 Stunden für die Reise durch die Schweiz? Fredy Isler (links) und Alois Burri beim Uhrenvergleich im Bahnhof Luzern. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Reichen 24 Stunden für die Reise durch die Schweiz? Fredy Isler (links) und Alois Burri beim Uhrenvergleich im Bahnhof Luzern. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Die Idee ist einfach und gut. Ob sie umgesetzt werden kann, ist aber eine Frage, die offen ist. Drei Pensionäre wollen sämtliche 26 Kantone der Schweiz mit öffentlichen Verkehrsmitteln abfahren – und dies alles in einem Tag. Fredy Isler (72) aus Luzern, Franz Reiser (70) aus Ennetbürgen und Alois Burri (69) aus Schwyz gehen ihr Vorhaben in der nächsten Woche an.

«Es funktioniert, aber nur an einem Samstag», sagt Franz Reiser, der die Idee mit Kollege Alois Burri schon vor einigen Jahren hatte. Los gehts am 22. Oktober um 0.34 Uhr mit dem Zug in St. Maurice im Wallis. An mehreren Orten werden sie vom Zug auf Busse umsteigen müssen. Insgesamt müssen die drei mehr als 15 Mal umsteigen. Das Tessin ist schliesslich die letzte Station der Reise. «In Airolo treffen wir am Samstagabend um 22.01 Uhr ein. Da um diese Zeit kein Zug mehr nordwärts fährt werden die Männer die Heimreise mit dem Privatauto antreten.

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.