MORGARTENSCHIESSEN: Küssnachter bester Morgarten-Schütze

Am Samstag wurde am Morgarten scharf geschossen. Über 1700 Schützen standen in der Feuerlinie. Ein Küssnachter war bester Schwyzer.

Drucken
Teilen
Achtung Feuer: Die Pistolenschützen zielen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Achtung Feuer: Die Pistolenschützen zielen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Eidgenossen kämpften 1315 gegen die habsburgische Übermacht am Morgarten. Weitaus friedlicher ging es am Sonntag an der 694. Jahrzeit zu. «Für mich ist die Symbolik entscheidend», sagte Festredner, Landammann Peter Hegglin, Zug.

Eine Grussbotschaft überbrachte zudem der Chef der Armee, Korpskommandant André Blattmann, der von einer beeindruckenden Atmosphäre am Morgarten sprach.

Ferdinand König heisst der Meisterschütze, kommt aus Wetzikon und erzielte am Morgarten-Pistolenschiessen 55 Punkte. 60 Punkte oder Ringe wie die Schützen auch zu pflegen sagen, waren beim Pistolenschiessen möglich. Das Höchstresultat erreichte kein Schütze.
Bereits auf dem 2. Rang ist der Küssnachter Beat Roos anzutreffen, wie König schoss er 55 Punkte.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.