MORSCHACH: Erst Autos geknackt – dann in Schiff eingebrochen

Die Kantonspolizei Schwyz hat verschiedene Einbrüche aufgeklärt. Schuldig sind insgesamt fünf Männer aus Tunesien und Marokko.

Pd/Rem
Merken
Drucken
Teilen
Die Täter erbeuteten elektronische Geräte, Zigaretten, Alkohol und Kleidungsstücke (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die Täter erbeuteten elektronische Geräte, Zigaretten, Alkohol und Kleidungsstücke (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Beim Haupttäter handelt es sich laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz um einen 28-jährigen Tunesier, der in wechselnder Zusammensetzung mit zwei weiteren Tunesiern und zwei Marokkanern, alle 19-jährig, zwölf Autos aufgebrochen haben. Dabei entstand ein Sachschaden von über 10‘000 Franken. Die Täter erbeuteten elektronische Geräte, Zigaretten, Alkohol und Kleidungsstücke im Wert von mehreren Tausend Franken.

Einer der Marokkaner wird zudem wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeigt. Er muss sich zudem für einen Einbruchdiebstahl in ein Kursschiff in Brunnen, bei dem ein iPod gestohlen wurde, sowie die Beteiligung bei insgesamt sieben Auto-Aufbrüchen verantworten. In einem Fall wird er beschuldigt, Schmuck im Wert von mehreren Tausend Franken gestohlen zu haben. Das Deliktsgut konnte zum grössten Teil sichergestellt werden.

Die Männer wurden von der Staatsanwaltschaft Innerschwyz mit einem Strafbefehl bestraft.