MORSCHACH: Felssturz: Vier Familien wurden evakuiert

Am Montagabend um 21.30 Uhr ist es am Chöpferen unterhalb des Fronalpstockes zu einem Felssturz gekommen. Rund 500 Kubikmeter Gestein stürzten in die Dornirunse und kamen in den Geschiebesammlern zum Stillstand.

Drucken
Teilen
Die abgesperrte Strasse nach Riemenstalden am Montagabend. (MMS-Bild Leserreporter)

Die abgesperrte Strasse nach Riemenstalden am Montagabend. (MMS-Bild Leserreporter)

Mehrere kopfgrosse Steine verschütteten die Strasse zwischen Sisikon und Riemenstalden. Verletzt wurde gemäss Polizeicommuniqué niemand.

Die Feuerwehren von Sisikon und Riemenstalden sperrten die Strasse sofort ab und überwachten das betroffene Gebiet. Vier Familien musste noch in der Nacht aus Sicherheitsgründen aus ihren Häusern evakuiert werden. Im Verlaufe des (heutigen) Dienstages können sie wieder in ihre Wohnhäuser zurückkehren.

Strasse in der Nacht gesperrt
Nach einer aktuellen Lagebeurteilung durch die involvierten Fachstellen ist die Strasse zwischen Sisikon und Riemenstalden wieder geöffnet. Die Durchfahrt im Bereich des betroffenen Abschnittes erfolgt unter Aufsicht. Mit Einbruch der Dunkelheit wird die Strasse bis zum Tagesanbruch jedoch für jeglichen Verkehr wieder gesperrt werden.

Der Felssturz verschüttete ebenfalls ein Teilstück des Wegs der Schweiz. Der Weg im betroffenen Gebiet bleibt zur Sicherheit bis auf Weiteres gesperrt.

scd