MORSCHACH: Grünes Licht aus Lausanne für das Dorfcafé

Mitten in Morschach entsteht ein Neubau. Rund um ihn wurde gestritten bis vor das Bundesgericht.

Merken
Drucken
Teilen
Mitten in Morschach haben die Aushubarbeiten für das Mehrfamilienhaus und das Dorfcafé bereits begonnen. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Mitten in Morschach haben die Aushubarbeiten für das Mehrfamilienhaus und das Dorfcafé bereits begonnen. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Bauen wollten Hans und Monika Wildi aus Morschach schon vor einiger Zeit. Im Dezember 2006 reichten sie das Baugesuch für ein Dorfcafé und ein Mehrfamilienhaus ein. Als dann aber gleich drei Einsprachen gegen das Projekt eingingen, zogen Wildis das Baugesuch wieder zurück. Im Herbst 2007 nahmen Wildis einen neuen Anlauf. Der Gemeinderat wies einen Einsprecher aus der Nachbarschaft ab und erteilte den Wildis die Baubewilligung.

Der Einsprecher allerdings liess nicht locker – mit seinem Widerstand landete er schliesslich beim Bundesgericht in Lausanne. Wie aus dem gestern veröffentlichten Urteil hervorgeht, haben nun auch die Bundesrichter den nachbarlichen Beschwerdeführer abgewiesen. Er hatte in Lausanne vergeblich vor allem formelle Argumente vorgebracht. Schon am (gestrigen) Freitag waren nun erste Aushubarbeiten für den Neubau im Gange.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.