MORSCHACH: «Zeichen, dass die Kirche lebt – heute noch»

Seit 500 Jahren steht die Pfarrkirche in Morschach. Grund genug für eine grosse Feier.

Drucken
Teilen
Links im Bild die 500-jährige Pfarrkirche Morschach. Die Festgemeinde ist auf dem Weg zum Festakt. (Bild Michael Stalder/Neue SZ)

Links im Bild die 500-jährige Pfarrkirche Morschach. Die Festgemeinde ist auf dem Weg zum Festakt. (Bild Michael Stalder/Neue SZ)

Bereits 1509 wurde im Dorfzentrum von Morschach die St.-Gallus-Kirche errichtet und in fünf Jahrhunderten rund zehnmal erneuert. An der Jubiläumsmesse nahmen nebst Domherr Walter Niederberger und dem Morschacher Seelsorger Hans Burch auch Bischof Vitus Huonder teil. Die feierliche Messe begleitete der Cäcilienchor Morschach mit Orchester unter der Leitung von Edi Zumbühl.

Nach der Messe stand vor der Kirche ein Apéro bereit. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Musikgesellschaft Morschach. Unter den Gästen genossen auch der Schwyzer Landammann und Regierungsrat Georg Hess, der Morschacher Gemeindepräsident Bruno Steiner und OKP Walter Gätzi das gemütliche Beisammensein. Bischof Vitus Huonder, der zum ersten Mal Morschach besuchte, erklärte: «Ein solches Jubiläum ist ein schönes Zeichen, dass die Kirche lebt – auch heute noch.»

Michael Stalder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.