MS Mythen verabschiedet sich nach 90 Jahren vom Vierwaldstättersee – neuer Dampfschiffkurs auf dem Urnersee

Im Dezember wird das Motorschiff Mythen nach fast 90 Jahren auf See und 2,5 Millionen Fahrkilometern ausser Betrieb genommen. Anstelle der bisherigen Kurse des MS Mythen wird neu ein zusätzlicher Dampfschiffkurs den Urnersee bedienen.

Zéline Odermatt
Hören
Drucken
Teilen
Das MS Mythen.

Das MS Mythen. 

PD

Es war der 7. August 1931, als das MS Mythen zum ersten Mal auf dem Vierwaldstättersee Passagiere beförderte. Es gehört zu den ältesten und kleinsten Motorschiffen der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV). Hauptsächlich verkehrt es auf dem Urnersee und wird für Nebenverbindungen zwischen Brunnen und Flüelen eingesetzt.

Per Ende Dezember wird das Schiff seine letzte Fahrt antreten. Es entspreche in Sachen Aussehen und Komfort nicht mehr den heutigen Anforderungen, meldet die SGV am Dienstag. Aktuell würden noch rund 0,7 Prozent aller SGV-Passagiere mit dem MS Mythen befördert, das sind zirka 20'000 Personen pro Jahr.

Die SGV schreibt:

«Der finanzielle Aufwand einer Generalsanierung von rund drei Millionen Franken beziehungsweise ein Neubau von rund sechs Millionen Franken hätte in keinem Verhältnis zu den Kosten und Erträgen aus dem heute defizitären Fahrbetrieb mit dem MS Mythen gestanden.»

Anstelle der bisherigen Kurse des MS Mythen werde neu ein zusätzlicher Dampfschiffkurs während des Sommerfahrplans von Ende Mai bis anfangs September im Jahr 2021 den Urnersee bedienen. Das Dampfschiff verlässt Luzern um 10.40 Uhr und trifft um 13.36 Uhr in Flüelen ein. Nach kurzem Aufenthalt fährt es um 13.40 Uhr wieder zurück nach Luzern, wo das Dampfschiff um 16.23 Uhr eintrifft.

Mit diesem zusätzlichen Dampfschiffkurs, mit Halt an verschiedenen Schiffstationen im Urnersee, wird das Angebot an Verbindungen zwischen dem linken und rechten Seeufer um vier neue Seequerungen erhöht. Die wegfallenden Kurse des MS Mythen würden dank dieser Massnahme gut kompensiert.

Mehr zum Thema