MUOTATHAL: Das Kantonsgericht bestätigt die Urteile

Das Schwyzer Kantonsgericht als Berufungsinstanz hat die Urteile des kantonalen Strafgerichts im Muotathaler Tötungsdelikt bestätigt.

Merken
Drucken
Teilen

Das Schwyzer Kantonsgericht hat die Urteile des kantonalen Strafgerichts im Muotathaler Tötungsdelikt bestätigt. Danach ist der Haupttäter des zweifachen Mordes und des mehrfachen Versuchs dazu schuldig. Er wird weiterhin in einem Heim betreut. Bestehen bleibt somit auch die bedingte Freiheitsstrafe von neun Monaten.

Der Mitangeklagte – in der Vorinstanz der Gehilfenschaft für schuldig befunden – wurde vom Kantonsgericht nicht der Mittäterschaft schuldig gesprochen.

In der Nacht auf den 12. April 2008 erstach der Angeklagte in einem Haus in Ried-Muotathal seine 39-jährige Stiefmutter und seinen 13-jährigen Stiefbruder. Er verletzte weiter seinen leiblichen Vater. Der Staatsanwalt führte in der Verhandlung vom August 2009 aus, der Täter habe sich in einem wahren Blutrausch befunden. Offenbar wollte der damals 15-Jährige auch seine beiden Stiefschwestern töten.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.