MUOTATHAL: Die Alpkäserei Pragel Bödmeren ist eröffnet

Die grösste Alpkäserei der Zentral­schweiz an der Pragelstrasse in Muotathal wurde erfolgreich in Betrieb genommen. Sie verfügt über ein spezielles Annahmesystem.

Drucken
Teilen
Betriebsleiter Toni Holdener-Müller im Kellerlager der neuen Kaserei. (Bild Andrea Schelbert/ Neue SZ)

Betriebsleiter Toni Holdener-Müller im Kellerlager der neuen Kaserei. (Bild Andrea Schelbert/ Neue SZ)

Die Genossenschaft Pragel Bödmeren stellte gestern den Medien ihr neues Aushängeschild, die grösste Alpkäserei der Zentralschweiz, vor. Die Alpkäserei Pragel Bödmeren auf «Mittest Weid» an der Pragelstrasse in Muotathal kostet insgesamt 2,02 Millionen Franken. Das Bauvolumen beträgt 1900 Kubikmeter.

«Eine saubere Sache»
Die Verantwortlichen schafften es, ihre Anliegen durchzuboxen. Etwa, dass die Milch der Älpler nicht in der Produktion, sondern einen Stock höher abgesaugt wird. Dies hat laut Bauleiter Carlo Heinzer bei einigen Älplern zu Skepsis geführt.

Doch Betriebsleiter Toni Holdener erklärt: «So ist es eine saubere Sache. Die Bauern haben keinen direkten Kontakt mit der Produktion.» Und man werde in der Käserei nicht zusätzlich abgelenkt. Die Alpkäserei wird mit einer Holzfeuerung betrieben. «Wir haben genügend Holz in der Region. Und mit zwei- bis dreimal Einfeuern pro Tag bleibt der Aufwand gering», weiss Betriebsleiter Holdener.

Andrea Schelbert

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.