MUOTATHAL: Die beiden Täter verlangen Strafmilderung

Die beiden Angeklagten im Muotathaler Doppelmord verlangen Strafminderung. Der Staatsanwalt will davon nichts wissen.

Drucken
Teilen

Die im August 2009 schuldig gesprochenen Täter im Muotathaler Doppelmord haben Berufung eingelegt. Beide Angeklagten verlangten eine Minderung der Strafen. Der Haupttäter sei nicht des Mordes, sondern der vorsätzlichen Tötung schuldig zu sprechen. Einen Freispruch verlangte der Gehilfe. Er habe nie davon ausgehen können, dass der Täter es ernst meine und Stiefmutter und Stiefbruder töte.

Der Staatsanwalt hält an den in der Vorinstanz gestellten Strafanträgen fest. Ahnungslose Schäfchen seien beide nicht, obwohl sie nun den Anschein erwecken möchten, so seine Begründung.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.