MUOTATHAL: Muotathaler bauen Flugzeug

Er sei ein Genie, sagen einige Muotathaler über Paul Steiner: Der Rickenbächler hat gemeinsam mit seinem Bruder Ruedi ein Flugzeug gebaut.

Drucken
Teilen
Die beiden Brüder Paul (links) und Ruedi Steiner haben jahrelang an einem Flugzeug getüftelt. Der Jungfernflug steht aber noch aus. (Bild: Andrea Schelbert / Neue SZ)

Die beiden Brüder Paul (links) und Ruedi Steiner haben jahrelang an einem Flugzeug getüftelt. Der Jungfernflug steht aber noch aus. (Bild: Andrea Schelbert / Neue SZ)

Zehn Jahre lang arbeiteten der Muotathaler Paul Steiner und sein Bruder Ruedi an einem Flugzeug. Das 250 Kilogramm leichte und 5,40 Meter lange Ultraleichtflugzeug ist ein Bubentraum der beiden. Denn schon als Kinder haben sie mit ihrem Vater aus Bambus einen Segler gebaut. Rund 20 Meter seien sie mit diesem dann tatsächlich geflogen.

Das Herzstück der «Criquet legere» ist der Motor. (Bild: PD)

Das Herzstück der «Criquet legere» ist der Motor. (Bild: PD)

Der Jungfernflug des selbst gebauten «Criquet légére» steht allerdings noch aus. Dieser soll dann in Frankreich stattfinden. «Hier sind die Vorschriften zu streng. Man müsste jeden Bolzen und jede Schraube von einem Ingenieurbüro berechnen lassen. Das kann ich mir nicht leisten, mit diesem Geld könnte ich gleich ein Flugzeug kaufen», so Paul Steiner. Angst, dass etwas schief laufen könnte, hat er keine.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen SZ und im E-Paper.