MUOTATHALER WETTERSCHMÖCKER: Die Miniröcke kommen kurz aus dem Schrank

Die Muotathaler Wetterschmöcker trafen sich am Freitag in der Mythenregion zum Skifahren und standen wohl nicht zum letzten Mal in diesem Jahr auf den Brettern. Denn wenn es nach ihnen geht, lässt der Frühling noch lange auf sich warten.

Drucken
Teilen
Die Muotathaler Wetterschmöcker im Wintersportgebiet Mythenregion. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Muotathaler Wetterschmöcker im Wintersportgebiet Mythenregion. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Dass der 1. März als meteorologischer Frühlingsanfang gilt, beeindruckt die bärtigen Wetterpropheten überhaupt nicht. «Bis Mitte April muss man gar nicht an Frühling denken; alle kriegen noch genug Schnee ab, und zwar bis nach ganz unten», prophezeit «Steinbockjäger» Kari Reichmuth pessimistisch.

Etwas mehr an Frühling oder zumindest an junge Damen denkt bereits «Tannezäpfler» Alois Holdener: «Mitte März gibt es eine Erwärmung, dann können die jungen Fräuleins bereits im Minirock raus», weiss er. «Hier oben ziehen wir die langen Unterhosen aus», ergänzt «Musers-Märtel» Martin Holdener. Doch Anfang April, da sind sich die Wetterschmöcker einig, wird es wieder kalt und «unlustig». Mit dem «Voll-Power-Frühling» sei erste Mitte April zu rechnen.

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».