Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

MURI: Zwei Tonnen Pommes sind bereits bestellt

Das Aargauer Kantonalturnfest steht bevor, und die Vorbereitungen laufen seit längerem auf Hochtouren. An acht Festtagen zeigen über 12 000 aktive Turner ihr Können.
Die OK-Mitglieder des Aargauer Kantonalturnfestes. (Bild: PD)

Die OK-Mitglieder des Aargauer Kantonalturnfestes. (Bild: PD)

Es wird gehämmert, geschraubt und geschwitzt: Seit Anfang dieser Woche arbeitet das Ressort Bau am Aufbau des Aargauer Kantonalturnfests Freiamt, unterstützt vom Zivilschutz. Der Grossanlass startet am 14. Juni und endet am 25. Juni. An acht Festtagen werden 12 000 aktive Turner und Turnerinnen und viele Zuschauer erwartet. Auf dem Areal zwischen dem Bahnhof Muri und dem Schul- und Sportzentrum Bachmatten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. «Der Aufbau hat am Montag mit ungefähr 20 Personen begonnen», sagt Stefan Frey, Mitglied des Organisationskomitees, vom Ressort Kommunikation. Das grosse Turnzelt und eine zusätzliche Brücke über die Bünz seien als Erstes aufgebaut worden. Nun sind diverse Zuleitungen von Strom und Wasser an der Reihe. «Ganz zum Schluss folgt dann der Feinschliff mit den Schnitzelwegen, den Dekorationen und den Zelteinrichtungen», führt Frey aus.

Vor gut drei Jahren haben die Vorbereitungen begonnen. Der Trägerverein wurde im März 2015 gegründet, und im Juni desselben Jahres wurde die Öffentlichkeit anlässlich der Logopräsentation informiert. «Inzwischen ist das OK auf 63 Personen angewachsen», sagt Frey.

Rund 30 000 Helfer- stunden

Am Fest selber müssen 4600 Helferschichten abgedeckt werden. Zum heutigen Zeitpunkt seien fast alle Schichten vergeben. Das OK rechnet mit rund 30 000 Helferstunden. Frey setzt die Zahl in eine eindrückliche Grössenrelation: «Diese ergeben rund 15 Vollzeitstellen für ein Jahr.» Die Suche sei sehr positiv gelaufen, aber trotzdem «war auch viel Knochenarbeit nötig, und es gibt immer wieder Anpassungen».

Das Rekrutieren erfolgte vor allem über Vereine aus der Region. Viele Helfer seien auch aus dem Umfeld der Helfer, des OKs und der drei Turnvereine, die dem Trägerverein angehören. Dass so viele Freiwillige nötig sein werden, zeigt auch ein Beispiel aus der Restauration, denn es seien bereits zwei Tonnen Pommes frites vorbestellt worden, schreibt das OK in der neusten Medienmitteilung.

Bundesrätliche Unterstützung

An der offiziellen Eröffnungsfeier am 14. Juni wird Bundespräsidentin Doris Leuthard den Startschuss geben. «Frau Leuthard war früher Präsidentin des Damenturnvereins Merenschwand und hat so bereits einen persön­lichen Bezug zum Turnsport», erklärt Stefan Frey. Durch persön­liche Kontakte habe man die Bundespräsidentin «unkompliziert und rasch» für die Feier gewinnen können. «Für uns ist das natürlich ein Glücksfall, und wir freuen uns sehr über die bundesrätliche Unterstützung», sagt Frey. Einem weiteren Highlight sieht das OK-Mitglied am 16. Juni entgegen: einem Faustball-Länderspiel.

Nicht nur die turnerischen Leistungen stehen im Fokus, sondern auch Konzerte und Shows an den jeweiligen Abenden. Bands wie etwa die Jungen Zillertaler aus Österreich, The Led Farmer aus Irland und Grenzenlos aus dem Entlebuch konnten verpflichtet werden. Das Betreten des Festgeländes und die Auftritte dürfen die Besucher kostenlos geniessen. Die Spannung steigt in den nächsten Tagen auch im OK: «Die Freude wird täglich grösser, und es herrscht eine sehr gute Stimmung», so Stefan Frey.

Andrea Muff

andrea.muff@zugerzeitung.ch

Hinweis

Weitere Informationen finden Sie unter www.ktf17.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.