MYTHENGEBIET: Vermisster Wanderer tot aufgefunden

Im Mythengebiet ist seit Sonntagnachmittag ein Wanderer vermisst worden. Die Rettungskräfte haben ihn am Dienstagnachmittag tot aufgefunden.

Merken
Drucken
Teilen
Blick vom Grossen Mythen Richtung Lauerzersee (r.) und Vierwaldstättersee. (Bild: Archiv Neue SZ)

Blick vom Grossen Mythen Richtung Lauerzersee (r.) und Vierwaldstättersee. (Bild: Archiv Neue SZ)

Gegen Dienstagmittag fand die Suchmannschaft den Mann auf der Nordseite des Grossen Mythen. Der Verunglückte dürfte mehrere hundert Meter über die steile Felswand abgestürzt sein, wie die Kantonspolizei Schwyz schreibt. Aus welchem Grund, sei bisher nicht bekannt.

Die Rettungskräfte der Rega, unterstützt durch ein Polizeihelikopter, hatten am Dienstagmorgen die Suche aufgenommen, nachdem am Montag ein Suchflug wegen des Nebels nicht möglich war. Insgesamt standen 22 Einsatzkräfte der Polizei und der SAC Sektion Mythen sowie zwei Suchhunde im Einsatz.

Der Wanderer aus dem Kanton Luzern ist seit Sonntagnachmittag vermisst worden. Noch am späten Abend fand die Polizei sein Auto auf der Haggenegg.

rem