Nach dem Fest ab auf die Piste

Schnee in Hülle und Fülle, blauer Himmel und eitel Sonnenschein – Tausende sind nach den Weihnachtsfeiern dem Ruf der Berge gefolgt.

Drucken
Teilen
Die Jüngsten vergnügen sich auf der Klostermatte in Engelberg. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Die Jüngsten vergnügen sich auf der Klostermatte in Engelberg. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

«Pulver. Piste gut», haben die Skigebiete in der Region am Montag vermeldet. Schnee von 50 Zentimetern bis zu 1,80 Meter. Dazu strahlte die Sonne vom blauen Himmel. So zog es Tausende von der warmen Stube in die Skigebiete der Region – zum Skifahren, Snowboarden, Schlittenfahren oder Wandern.

Entsprechend erfreulich fällt das Fazit der Bergbahnbetreiber aus. «Es war ein perfekter Tag. Sensationell!», schwärmt Hans Bünter, Geschäftsleiter der Brunni-Bahnen Engelberg. Der Tag zähle zu den zehn goldenen Tagen, die die Bahnen jährlich zu verzeichnen hätten. Gemäss Bünter hielten sich am Montag rund 2000 Gäste im Gebiet auf.

Auch etwa Karl Lustenberger, Direktor der Bergbahnen Sörenberg, berichtet von einem perfekten Tag: «Die super Schneeverhältnisse, der Sonnenschein und der blaue Himmel lockten gestern rund 8000 Besucher in unser Skigebiet.» Selten habe es in diesem Zeitraum so perfekte Verhältnisse gegeben.

Alexander Von Däniken / kst

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.
<u>.</u>