NACHWUCHS: Jungtiere im Natur- und Tierpark Goldau

Jöö-Alarm in Goldau: Zurzeit können Jungtiere bei seinen ersten Schritten beobachtet werden. Darunter sind Mufflons, Zwergziegen und Kaschmirziegen.

Merken
Drucken
Teilen
Diese Kaschmirziege hat Drillinge bekommen. (Bild: Natur- und Tierpark Goldau)

Diese Kaschmirziege hat Drillinge bekommen. (Bild: Natur- und Tierpark Goldau)

Im Natur- und Tierpark gab es tierischen Nachwuchs. Die Jungtiere geniessen die wärmere Jahreszeit und machen ihre ersten Schritte in Richtung unbekanntes Terrain. Unter ihnen sind die bei Jung und Alt beliebten Kaschmirziegen. Insgesamt haben diese mit neun Jungtieren für reichlich Nachwuchs gesorgt.

Die Jungtiere der Zwergziegen haben ebenfalls diesen Frühling das Licht der Welt erblickt. Bereits nach wenigen Tagen haben sie begonnen, ihre Umgebung auszukundschaften und zirkusreife Luftsprünge zu machen. Die Tiere drücken damit ihre Lebensfreude und ihr Wohlbefinden aus. Zwergziegen können bis zu 15 Jahre alt werden.

Seit kurzem können sich auch die kleinen Parkbesucher in der Freilaufzone an neugeborenen Mufflons erfreuen. Die Mufflons sind bereits gut auf den Beinen und folgen ihren Müttern auf Schritt und Tritt.

pd/nop

Auch die Zwergziege hat Nachwuchs bekommen. (Bild: Tierpark Goldau)

Auch die Zwergziege hat Nachwuchs bekommen. (Bild: Tierpark Goldau)

Ein junges Mufflon in der Freilaufzone. (Bild: Tierpark Goldau)

Ein junges Mufflon in der Freilaufzone. (Bild: Tierpark Goldau)