Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bildstrecke

Alle National- und Ständeratskandidaten im Kanton Schwyz und ihre Motivation

Alle Schwyzer National- und Ständeratskandidaten in der Übersicht.

Um die einzelnen Kandidaten zu sehen, klicken oder schieben Sie nach links oder rechts. Zum Vergrössern klicken Sie einfach auf das Bild.

Nationalratswahlen: Liste 1 - CVP - Bürgerlich mit sozialer Verantwortung

Alois Gmür, bisher, Einsiedeln, Nationalrat, Braumeister, 1955. Motivation: «Mir liegt eine umweltbewusste Schweiz am Herzen. Um Abfallberge und Littering zu vermindern, setze ich mich für ein Pfand auf PET-Flaschen und Alu-Dosen ein.»Alois Gmür, bisher, Einsiedeln, Nationalrat, Braumeister, 1955. Motivation: «Mir liegt eine umweltbewusste Schweiz am Herzen. Um Abfallberge und Littering zu vermindern, setze ich mich für ein Pfand auf PET-Flaschen und Alu-Dosen ein.»
Christina Baumann, Unteriberg, Bezirksrätin, Treuhänderin, 1966. Motivation: «Mir ist es ein Anliegen, im ‹Mitenand› die anstehenden Aufgaben im Gesundheitswesen, der Altersvorsorge und im Umweltschutz zu lösen.»Christina Baumann, Unteriberg, Bezirksrätin, Treuhänderin, 1966.
Motivation: «Mir ist es ein Anliegen, im ‹Mitenand› die anstehenden Aufgaben im Gesundheitswesen, der Altersvorsorge und im Umweltschutz zu lösen.»
Dominik Blunschy, Ibach, Kantonsrat, Unternehmer, Msc ETH Inf.-Ingenieur, 1987. Motivation: «Mir liegt die Schweiz am Herzen. Es ist Zeit, Ideologien beiseite zu legen und die dringenden Baustellen in Bern endlich überparteilich anzupacken.»Dominik Blunschy, Ibach, Kantonsrat, Unternehmer, Msc ETH Inf.-Ingenieur, 1987. Motivation: «Mir liegt die Schweiz am Herzen. Es ist Zeit, Ideologien beiseite zu legen und die dringenden Baustellen in Bern endlich überparteilich anzupacken.»
Beat Keller, Altendorf, Gemeindepräsident, Landwirt, 1966. Motivation: «Mir liegt eine starke Schweiz am Herzen. Einheimisches Gewerbe ist zu fördern. Daher sind Beruf und Familie miteinander zu verbinden.»Beat Keller, Altendorf, Gemeindepräsident, Landwirt, 1966. Motivation: «Mir liegt eine starke Schweiz am Herzen. Einheimisches Gewerbe ist zu fördern. Daher sind Beruf und Familie miteinander zu verbinden.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 1 – CVP

Liste 2 - CVP - Bauern und Gewerbe

Sandro Patierno, Schwyz, Kantonsrat, Dipl. Techniker, 1969. «Motivation: Klima- und Energiepolitik ist mir eine Herzensangelegenheit. Innovationen und Investitionen in einheimische, erneuerbare Energie stärken den Wirtschaftsstandort Schweiz.»Sandro Patierno, Schwyz, Kantonsrat, Dipl. Techniker, 1969. «Motivation: Klima- und Energiepolitik ist mir eine Herzensangelegenheit. Innovationen und Investitionen in einheimische, erneuerbare Energie stärken den Wirtschaftsstandort Schweiz.»
Paul Schnüriger, Rothenthurm, Kantonsrat, Unternehmer, 1961. «Motivation: Problemstellungen sind immer auch als Chance für eine bessere Zukunft zu sehen. Wir müssen uns der Energie- und Klimadebatte stellen.»Paul Schnüriger, Rothenthurm, Kantonsrat, Unternehmer, 1961. «Motivation: Problemstellungen sind immer auch als Chance für eine bessere Zukunft zu sehen. Wir müssen uns der Energie- und Klimadebatte stellen.»
Albin Fuchs, Euthal, Kantonsrat, Landwirt, 1969. «Motivation: Als Bauernpräsident liegt mir die Landwirtschaft am Herzen. Ich setze mich ein für eine produzierende Landwirtschaft und den Erhalt von Familienbetrieben.»Albin Fuchs, Euthal, Kantonsrat, Landwirt, 1969. «Motivation: Als Bauernpräsident liegt mir die Landwirtschaft am Herzen. Ich setze mich ein für eine produzierende Landwirtschaft und den Erhalt von Familienbetrieben.»
Silvan Ulrich, Küssnacht, Unternehmer, 1965. «Motivation: Mir ist wichtig, den Arbeitsplatz ‹50 +› zu erhalten und zu fördern sowie Wachstum mit Verstand. Nachhaltig im Einklang mit der Natur.»Silvan Ulrich, Küssnacht, Unternehmer, 1965. «Motivation: Mir ist wichtig, den Arbeitsplatz ‹50 +› zu erhalten und zu fördern sowie Wachstum mit Verstand. Nachhaltig im Einklang mit der Natur.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 2 – CVP – Bauern und Gewerbe

Liste 3 - JCVP

Raphael Seunig, Wangen, Kaufmann HGT, 1999. Motivation: «Eine nachhaltige Wirtschaft ist ökonomisch, ökologisch und sozial. Für eine solche fortschrittliche Wirtschaft setze ich mich ein.»Raphael Seunig, Wangen, Kaufmann HGT, 1999. Motivation: «Eine nachhaltige Wirtschaft ist ökonomisch, ökologisch und sozial. Für eine solche fortschrittliche Wirtschaft setze ich mich ein.»
Alexandra Kessler, Brunnen, Primarlehrerin, 1988. Motivation: «Ich setze mich für Chancengleichheit in Bildungsfragen ein. Kinder sollen unabhängig von Familienverhältnissen optimalen Zugang zu Bildung erhalten.»Alexandra Kessler, Brunnen, Primarlehrerin, 1988. Motivation: «Ich setze mich für Chancengleichheit in Bildungsfragen ein. Kinder sollen unabhängig von Familienverhältnissen optimalen Zugang zu Bildung erhalten.»
Sabrina Meier, Goldau, Studentin, 1999. Motivation: «Für eine gemeinsame Zukunft im Jetzt. Mit umsetzbaren und nachhaltigen Lösungen in den Bereichen Umwelt, Digitalisierung und Bildung.»Sabrina Meier, Goldau, Studentin, 1999. Motivation: «Für eine gemeinsame Zukunft im Jetzt. Mit umsetzbaren und nachhaltigen Lösungen in den Bereichen Umwelt, Digitalisierung und Bildung.»
Corinne Schnyder, Lauerz, Fachfrau Gesundheit, 1987. Motivation: «Mir liegt die Gesundheit am Herzen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass sie für alle zugänglich bleibt und dafür nicht beim Personal gespart wird.»Corinne Schnyder, Lauerz, Fachfrau Gesundheit, 1987. Motivation: «Mir liegt die Gesundheit am Herzen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass sie für alle zugänglich bleibt und dafür nicht beim Personal gespart wird.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 3 – JCVP

Liste 4 - CVP 60 plus

Ida Immoos, Morschach, Hausfrau, 1953. Motivation: «Mir liegt die Schweiz am Herzen und ich möchte ihre Zukunft aktiv mitgestalten.»Ida Immoos, Morschach, Hausfrau, 1953. Motivation: «Mir liegt die Schweiz am Herzen und ich möchte ihre Zukunft aktiv mitgestalten.»
Toni Waldis, Gersau, Landwirt, 1955. Motivation: «Mir liegen eine nachhaltige Landwirtschaft, eine familienfreundliche Politik, ein zahlbares Gesundheitswesen und die Altersvorsorge am Herzen.»Toni Waldis, Gersau, Landwirt, 1955. Motivation: «Mir liegen eine nachhaltige Landwirtschaft, eine familienfreundliche Politik, ein zahlbares Gesundheitswesen und die Altersvorsorge am Herzen.»
Alfred Kälin, Gross, Elektriker, dipl. Elektro-Installateur, 1947. Motivation: «Ich setze mich für bezahlbare Krankenkassenprämien und gesicherte Altersrenten ein. Ein Anliegen ist mir die Schaffung von Arbeitsplätzen.»Alfred Kälin, Gross, Elektriker, dipl. Elektro-Installateur, 1947. Motivation: «Ich setze mich für bezahlbare Krankenkassenprämien und gesicherte Altersrenten ein. Ein Anliegen ist mir die Schaffung von Arbeitsplätzen.»
Franz Betschart, Rickenbach, Landwirt, 1939. Motivation: «Ich möchte mich in Bern für eine nachhaltige Landwirtschaft und eine intakte Umwelt einsetzen.»Franz Betschart, Rickenbach, Landwirt, 1939. Motivation: «Ich möchte mich in Bern für eine nachhaltige Landwirtschaft und eine intakte Umwelt einsetzen.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 4 – CVP – 60 plus

Liste 5 - SP

Karin Schwiter, Lachen, Privatdozentin, Dr., Wirtschaftsgeografin, 1977. Motivation: «Ich kämpfe für anständige Löhne & Renten, günstige Wohnungen & Krankenkassenprämien, Elternzeit & bezahlbare Kitas, Klimaschutz.»Karin Schwiter, Lachen, Privatdozentin, Dr., Wirtschaftsgeografin, 1977. Motivation: «Ich kämpfe für anständige Löhne & Renten, günstige Wohnungen & Krankenkassenprämien, Elternzeit & bezahlbare Kitas, Klimaschutz.»
Prisca Bünter, Küssnacht, Kantonsrätin, Fachfrau Finanz- und Rechnungswesen, eidg. Fachausweis, 1973. Motivation: «Ich will Fortschritt in der Gleichstellungspolitik. Es braucht dringend mehr Frauen in politischen Ämtern.»Prisca Bünter, Küssnacht, Kantonsrätin, Fachfrau Finanz- und Rechnungswesen, eidg. Fachausweis, 1973. Motivation: «Ich will Fortschritt in der Gleichstellungspolitik. Es braucht dringend mehr Frauen in politischen Ämtern.»
Andreas Marty, Einsiedeln, Kantonsrat, Kundenmaurer, 1965. Motivation: «In der Politik werden sehr wichtige Entscheide gefällt. Ich setze mich ein für die Anliegen der Angestellten, der Benachteiligten, der Mieter und für die Umwelt.»Andreas Marty, Einsiedeln, Kantonsrat, Kundenmaurer, 1965. Motivation: «In der Politik werden sehr wichtige Entscheide gefällt. Ich setze mich ein für die Anliegen der Angestellten, der Benachteiligten, der Mieter und für die Umwelt.»
Paul Furrer, Schwyz, Kantonsrat, Heimleiter und Sozialpädagoge HF, 1963. Motivation: «Ich setze mich für den Klimaschutz, eine intakte Umwelt, für die Gleichberechtigung und eine solidarische Schweiz ein.»Paul Furrer, Schwyz, Kantonsrat, Heimleiter und Sozialpädagoge HF, 1963. Motivation: «Ich setze mich für den Klimaschutz, eine intakte Umwelt, für die Gleichberechtigung und eine solidarische Schweiz ein.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 5 – SP

Liste 6 - FDP

Petra Gössi, bisher, Küssnacht, Nationalrätin, Juristin, 1976. Motivation: «Für die Sicherung der Altersvorsorge, den Erhalt des wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandortes Schweiz und des bilateralen Wegs sowie der Umwelt und Artenvielfalt.»Petra Gössi, bisher, Küssnacht, Nationalrätin, Juristin, 1976. Motivation: «Für die Sicherung der Altersvorsorge, den Erhalt des wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandortes Schweiz und des bilateralen Wegs sowie der Umwelt und Artenvielfalt.»
Heinz Theiler, Goldau, Kantonsrat, Carrosseriemeister, 1970. Motivation: «Nein zur EU, Ja zu den Bilateralen. Jeden 2. Franken verdienen wir in der EU. KMU: Augenmass bei Regulierungen.»Heinz Theiler, Goldau, Kantonsrat, Carrosseriemeister, 1970. Motivation: «Nein zur EU, Ja zu den Bilateralen. Jeden 2. Franken verdienen wir in der EU. KMU: Augenmass bei Regulierungen.»
Sibylle Ochsner, Galgenen, Kantonsrätin, Spitex-Geschäftsleiterin, 1962. Motivation: «Ich stehe für freiheitsorientierte und mutige Politik und für eine ökonomisch und ökologisch kluge Verkehrspolitik.»Sibylle Ochsner, Galgenen, Kantonsrätin, Spitex-Geschäftsleiterin, 1962. Motivation: «Ich stehe für freiheitsorientierte und mutige Politik und für eine ökonomisch und ökologisch kluge Verkehrspolitik.»
Marlene Müller-Diethelm, Wollerau, Kantonsrätin, Informatikerin, 1963. Motivation: «Gute Rahmenbedingungen, wenig Bürokratie und Offenheit für neue Technologien sind zentral, damit der Wohlstand erhalten bleibt.»Marlene Müller-Diethelm, Wollerau, Kantonsrätin, Informatikerin, 1963. Motivation: «Gute Rahmenbedingungen, wenig Bürokratie und Offenheit für neue Technologien sind zentral, damit der Wohlstand erhalten bleibt.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 6 – FDP

Liste 7 - Gemeinsam für Schwyzer Gewerbe

Ivo Husi, Schwyz, Kantonsrat, Unternehmer, 1976. Motivation: «Die regionale Entwicklung muss zum steten politischen Begleiter werden. ‹Aus der Region, für die Region› stärkt unser Gewerbe und bewahrt unseren Wohlstand.»Ivo Husi, Schwyz, Kantonsrat, Unternehmer, 1976. Motivation: «Die regionale Entwicklung muss zum steten politischen Begleiter werden. ‹Aus der Region, für die Region› stärkt unser Gewerbe und bewahrt unseren Wohlstand.»
Andrea Schelbert-Kopp, Ibach, Elektro-Unternehmerin, 1973. Motivation: «Ich will Rahmenbedingungen mitgestalten, die eine Vereinbarung von Familie und Beruf ermöglichen und so aktive, fachkundige Frauen im Arbeits- und Politikprozess behalten.»Andrea Schelbert-Kopp, Ibach, Elektro-Unternehmerin, 1973. Motivation: «Ich will Rahmenbedingungen mitgestalten, die eine Vereinbarung von Familie und Beruf ermöglichen und so aktive, fachkundige Frauen im Arbeits- und Politikprozess behalten.»
René Knobel, Tuggen, Gemeindepräsident, Totalunternehmer, 1972. Motivation: «Das Gewerbe ist der Motor der Schweiz. Damit dies so bleibt, müssen die Rahmenbedingungen ständig neuen Anforderungen angepasst werden.»René Knobel, Tuggen, Gemeindepräsident, Totalunternehmer, 1972. Motivation: «Das Gewerbe ist der Motor der Schweiz. Damit dies so bleibt, müssen die Rahmenbedingungen ständig neuen Anforderungen angepasst werden.»
Nadja Camenzind-Krähenbühl, Gersau, Bezirksstatthalterin, Metallbau-Unternehmerin, 1970. Motivation: «Ich stehe für weniger Regulierung und fördere die Ausbildung von Jugendlichen in handwerklichen Berufen.»Nadja Camenzind-Krähenbühl, Gersau, Bezirksstatthalterin, Metallbau-Unternehmerin, 1970. Motivation: «Ich stehe für weniger Regulierung und fördere die Ausbildung von Jugendlichen in handwerklichen Berufen.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste – 7 FDP – Gemeinsam für Schwyzer Gewerbe

Liste 8 - JSVP

Samuel Lütolf, Küssnacht, Jungunternehmer, 1997. Motivation: Verzichtet auf Angaben.Samuel Lütolf, Küssnacht, Jungunternehmer, 1997. Motivation: Verzichtet auf Angaben.
Lukas-Fritz Hüppin, Nuolen, Gemeinderat, Projektleiter, 1992. Motivation: «Ich kandidiere für die JSVP, weil ich mich stark machen möchte für eine freie, demokratische, erfolgreiche und sichere Schweiz.»Lukas-Fritz Hüppin, Nuolen, Gemeinderat, Projektleiter, 1992. Motivation: «Ich kandidiere für die JSVP, weil ich mich stark machen möchte für eine freie, demokratische, erfolgreiche und sichere Schweiz.»
Miguel Casas, Bäch, Geschichtsstudent, Buchhaltung Teilzeit, 1993. Motivation: «Ich kandidiere für die SVP, weil ich der zunehmenden Wickeltischmentalität entgegenwirken will.»Miguel Casas, Bäch, Geschichtsstudent, Buchhaltung Teilzeit, 1993. Motivation: «Ich kandidiere für die SVP, weil ich der zunehmenden Wickeltischmentalität entgegenwirken will.»
Jens Huwiler, Feusisberg, Maschinenbaustudent, 1998. Motivation: «Die EU versucht, die Schweiz zu unterdrücken und in ihre Fänge zu bekommen. Die Schweiz muss ihre Tradition der Unabhängigkeit bewahren.»Jens Huwiler, Feusisberg, Maschinenbaustudent, 1998. Motivation: «Die EU versucht, die Schweiz zu unterdrücken und in ihre Fänge zu bekommen. Die Schweiz muss ihre Tradition der Unabhängigkeit bewahren.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 8 – JSVP

Liste 9 - GLP

Michael Spirig, Buttikon, Kantonsrat, Dr. Ing. ETH, Unternehmer, 1963. Motivation: «Es ist Zeit für die erneuerbare, starke Schweiz, vernetzt über stabile Abkommen, für Vorreiterrollen in der Energie- und Umwelttechnik.»Michael Spirig, Buttikon, Kantonsrat, Dr. Ing. ETH, Unternehmer, 1963. Motivation: «Es ist Zeit für die erneuerbare, starke Schweiz, vernetzt über stabile Abkommen, für Vorreiterrollen in der Energie- und Umwelttechnik.»
Hanspeter Kennel, Küssnacht, Broker Owner, selbständiger Immobilienmakler, 1963. Motivation: «Ich trete für eine liberale, offene Schweiz ein, die Bilateralen müssen erhalten bleiben. Der Klimawandel ist unsere grösste Herausforderung.»Hanspeter Kennel, Küssnacht, Broker Owner, selbständiger Immobilienmakler, 1963. Motivation: «Ich trete für eine liberale, offene Schweiz ein, die Bilateralen müssen erhalten bleiben. Der Klimawandel ist unsere grösste Herausforderung.»
Markus E. Schilter, Goldau, Ökonom, 1990. Motivation: «Ich setze mich ein für eine enkeltaugliche Altersvorsorge, nachhaltige Klimapolitik, attraktive Steuern, eine Stärkung der bilateralen Beziehungen, eine schlanke Verwaltung.»Markus E. Schilter, Goldau, Ökonom, 1990. Motivation: «Ich setze mich ein für eine enkeltaugliche Altersvorsorge, nachhaltige Klimapolitik, attraktive Steuern, eine Stärkung der bilateralen Beziehungen, eine schlanke Verwaltung.»
Pierre Schatt, Wollerau, Einkäufer, 1983. Motivation: «Ich will die Wirtschaftskraft verteidigen. Es soll hier investiert werden. Ich möchte Arbeitsplätze erhalten und dafür sorgen, dass wir beim Klima das einhalten, was wir zusagen.»Pierre Schatt, Wollerau, Einkäufer, 1983. Motivation: «Ich will die Wirtschaftskraft verteidigen. Es soll hier investiert werden. Ich möchte Arbeitsplätze erhalten und dafür sorgen, dass wir beim Klima das einhalten, was wir zusagen.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 9 – GLP

Liste 10 - JGLP

Django Betschart, Brunnen, Leiter Alpenschutzpolitik Alpen-Initiative, 1991. Motivation: «Im Kern grün und im Handeln liberal, will ich grünliberale Standpunkte voranbringen – unabhängig von engen Ideologien, Geschlecht, Herkunft.»Django Betschart, Brunnen, Leiter Alpenschutzpolitik Alpen-Initiative, 1991. Motivation: «Im Kern grün und im Handeln liberal, will ich grünliberale Standpunkte voranbringen – unabhängig von engen Ideologien, Geschlecht, Herkunft.»
Irina Zürrer, Steinen, Assistenzärztin, 1991. Motivation: «Ich will eine Schweiz mitgestalten, in welcher meine Generation gesund und glücklich alt werden kann und künftige Generationen einen lebenswerten Planeten antreffen.»Irina Zürrer, Steinen, Assistenzärztin, 1991. Motivation: «Ich will eine Schweiz mitgestalten, in welcher meine Generation gesund und glücklich alt werden kann und künftige Generationen einen lebenswerten Planeten antreffen.»
Severin Milles, Lachen, Student, 1998. Motivation: «Ich will die Politik jungen Wählern näher bringen, junge Wähler mobilisieren und eine lösungsorientierte, innovative Sachpolitik fördern.»Severin Milles, Lachen, Student, 1998. Motivation: «Ich will die Politik jungen Wählern näher bringen, junge Wähler mobilisieren und eine lösungsorientierte, innovative Sachpolitik fördern.»
Nico Fischer, Einsiedeln, Schüler, 2000. Motivation: «Mein Ziel ist es, ein Bewusstsein für den Klimawandel auch in der Politik zu verankern. Auch sollte die Gleichberechtigung auf allen Ebenen ausgebaut werden.»Nico Fischer, Einsiedeln, Schüler, 2000. Motivation: «Mein Ziel ist es, ein Bewusstsein für den Klimawandel auch in der Politik zu verankern. Auch sollte die Gleichberechtigung auf allen Ebenen ausgebaut werden.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 10 – JGLP

Liste 11 - JUSOplus

Amanda Schneller, Siebnen, Laborantin Fachrichtung Biologie in Ausbildung, 2001. Motivation: «Für eine fortschrittliche Politik. Für eine lebenswerte Zukunft für alle.»Amanda Schneller, Siebnen, Laborantin Fachrichtung Biologie in Ausbildung, 2001. Motivation: «Für eine fortschrittliche Politik. Für eine lebenswerte Zukunft für alle.»
Thomas Büeler, Lachen, Kantonsrat, BA Geschichte und Germanistik, 1993. Motivation: «Vier Jahre Blockadepolitik in Bern sind genug. Es ist Zeit für einen Richtungswechsel.»Thomas Büeler, Lachen, Kantonsrat, BA Geschichte und Germanistik, 1993. Motivation: «Vier Jahre Blockadepolitik in Bern sind genug. Es ist Zeit für einen Richtungswechsel.»
Anja Ulrich, Schwyz, BSc ETH Elektrotechnik und Informationstechnologie, 1996. Motivation: «Für ein gutes Gesundheitssystem – ohne künstliche Überversorgung. Damit alle ihr Leben selbstbestimmt gestalten können.»Anja Ulrich, Schwyz, BSc ETH Elektrotechnik und Informationstechnologie, 1996. Motivation: «Für ein gutes Gesundheitssystem – ohne künstliche Überversorgung. Damit alle ihr Leben selbstbestimmt gestalten können.»
Noah Beeler, Rothenthurm, Zeichner Fachrichtung Architektur, 1997. Motivation: «Konsequente Politik für Menschen statt Profite: Bezahlbare Prämien und Mieten. Faire Löhne und Renten. Gleiche Chancen und Rechte. Für alle!»Noah Beeler, Rothenthurm, Zeichner Fachrichtung Architektur, 1997. Motivation: «Konsequente Politik für Menschen statt Profite: Bezahlbare Prämien und Mieten. Faire Löhne und Renten. Gleiche Chancen und Rechte. Für alle!»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 11 JUSOPlus

Liste 12 - Gewerkschaftsbund

Brigitte Waser, Sattel, Dipl. Beruffachschullehrerin Pflege, 1962. Motivation: «Als VPOD-Aktivistin und Initiantin des Schwyzer Frauen*streiks will ich gute Arbeitsbedingungen und die Gleichstellung der Geschlechter.»Brigitte Waser, Sattel, Dipl. Beruffachschullehrerin Pflege, 1962. Motivation: «Als VPOD-Aktivistin und Initiantin des Schwyzer Frauen*streiks will ich gute Arbeitsbedingungen und die Gleichstellung der Geschlechter.»
Hugo Abegg, Rothenthurm, SOB-Sicherheitsbeauftragter, 1966. Motivation: «Als Gewerkschafter und Eisenbahner ist mir wichtig, dass die Arbeitnehmenden im Parlament vertreten sind. Ebenso die Sicherung der Altersvorsorge.»Hugo Abegg, Rothenthurm, SOB-Sicherheitsbeauftragter, 1966. Motivation: «Als Gewerkschafter und Eisenbahner ist mir wichtig, dass die Arbeitnehmenden im Parlament vertreten sind. Ebenso die Sicherung der Altersvorsorge.»
Kathrin Ziltener, Siebnen, Unia-Jugendsekretärin, 1994. Motivation: «Ich kämpfe für Gleichberechtigung und Chancengleichheit für alle, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Sexualität oder ihrer Herkunft»Kathrin Ziltener, Siebnen, Unia-Jugendsekretärin, 1994. Motivation: «Ich kämpfe für Gleichberechtigung und Chancengleichheit für alle, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Sexualität oder ihrer Herkunft»
Toni Studer, Oberarth, Dipl. Pflegefachmann HF, 1959. Motivation: «Als Pflegefachmann will ich weiterhin ein starkes Arbeitsgesetz. Denn Qualität, zum Beispiel im Gesundheitsbereich, ist direkt abhängig von guten Arbeitsbedingungen.»Toni Studer, Oberarth, Dipl. Pflegefachmann HF, 1959. Motivation: «Als Pflegefachmann will ich weiterhin ein starkes Arbeitsgesetz. Denn Qualität, zum Beispiel im Gesundheitsbereich, ist direkt abhängig von guten Arbeitsbedingungen.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 12 – Gewerkschaftsbund

Liste 13 - Liste für Kultur

Lydia Opilik, Luzern, Musikerin, Musiklehrerin, 1983. Motivation: «Ich setze mich für eine nachhaltige Kulturpolitik ein. Als Frau und Mutter sind mir zudem familienpolitische und frauenpolitische Anliegen sehr wichtig!»Lydia Opilik, Luzern, Musikerin, Musiklehrerin, 1983. Motivation: «Ich setze mich für eine nachhaltige Kulturpolitik ein. Als Frau und Mutter sind mir zudem familienpolitische und frauenpolitische Anliegen sehr wichtig!»
Oliver Meckmann, Sattel, Oberstufenlehrer, 1981. Motivation: «Kultur bedeutet für mich wahrer Reichtum. Ich will den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen von Kunst und Kultur wieder in den Fokus rücken.»Oliver Meckmann, Sattel, Oberstufenlehrer, 1981. Motivation: «Kultur bedeutet für mich wahrer Reichtum. Ich will den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen von Kunst und Kultur wieder in den Fokus rücken.»
Verena Vanomsen, Freienbach, Primarlehrerin, 1973. Motivation: «Kultur stiftet Identität und der Nutzen für alle steht im Zentrum. Ich setze mich weiterhin konsequent für die Umsetzung des Kulturartikels (§ 69) ein.»Verena Vanomsen, Freienbach, Primarlehrerin, 1973. Motivation: «Kultur stiftet Identität und der Nutzen für alle steht im Zentrum. Ich setze mich weiterhin konsequent für die Umsetzung des Kulturartikels (§ 69) ein.»
Lukas Beeler, Einsiedeln, Schauspieler, 1993. Motivation: «Mir ist wichtig, dass jedes Kind Zugang zu musischer Bildung hat. Ich möchte, dass die Kultur genügend Ressourcen hat und im Nationalrat eine Stimme bekommt.»Lukas Beeler, Einsiedeln, Schauspieler, 1993. Motivation: «Mir ist wichtig, dass jedes Kind Zugang zu musischer Bildung hat. Ich möchte, dass die Kultur genügend Ressourcen hat und im Nationalrat eine Stimme bekommt.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 13 – Kultur

Liste 14 - Jungfreisinnige

Ramon Eberdorfer, Altendorf, Student, 1994. Motivation: «Ich möchte mich für eine liberale und pragmatische Schweiz einsetzen, damit wir die Erfolgsgeschichte unseres Landes weiterschreiben können.»Ramon Eberdorfer, Altendorf, Student, 1994. Motivation: «Ich möchte mich für eine liberale und pragmatische Schweiz einsetzen, damit wir die Erfolgsgeschichte unseres Landes weiterschreiben können.»
Micha Schnyder Pfäffikon, Student, 1993. Motivation: «Ich lege grossen Wert auf eine freiheitliche, innovative und zufriedene Schweiz. Darum engagiere ich mich nachhaltig für eine offene Gesellschaft und eine intakte Wirtschaft.»Micha Schnyder Pfäffikon, Student, 1993. Motivation: «Ich lege grossen Wert auf eine freiheitliche, innovative und zufriedene Schweiz. Darum engagiere ich mich nachhaltig für eine offene Gesellschaft und eine intakte Wirtschaft.»
Tara Zehnder, Bäch, Studentin, 2000. Motivation: «Mir liegt meine Zukunft und die meiner Generation am Herzen. Ich setze mich deshalb für die Erhöhung des Rentenalters und die Gleichstellung der Geschlechter ein.»Tara Zehnder, Bäch, Studentin, 2000. Motivation: «Mir liegt meine Zukunft und die meiner Generation am Herzen. Ich setze mich deshalb für die Erhöhung des Rentenalters und die Gleichstellung der Geschlechter ein.»
Fabian ab Yberg, Schwyz, Student, 1996. Motivation: «Heute werden wegweisende Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Ich möchte diese Zukunft aktiv mitgestallten.»Fabian ab Yberg, Schwyz, Student, 1996. Motivation: «Heute werden wegweisende Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Ich möchte diese Zukunft aktiv mitgestallten.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 14 – Jungfreisinnige

Liste 15 - Generation 60plus

Ursula Keller, Schindellegi, Diplomierte Sozialarbeiterin FH, 1955. Motivation: «Ich plädiere für ein flexibles Rentenalter, eine Rente, von der man leben kann, vielfältige, bezahlbare Wohnformen, auch bei Pflegebedürftigkeit.»Ursula Keller, Schindellegi, Diplomierte Sozialarbeiterin FH, 1955. Motivation: «Ich plädiere für ein flexibles Rentenalter, eine Rente, von der man leben kann, vielfältige, bezahlbare Wohnformen, auch bei Pflegebedürftigkeit.»
Doro Portmann, Steinen, Diplomierte sozio-kulturelle Animatorin FH, 1949. Motivation: «Ich mache mich stark für benachteiligte Menschen und den Erhalt unseres Lebensraumes. Lebensqualität für alle statt Wohlstand für wenige.»Doro Portmann, Steinen, Diplomierte sozio-kulturelle Animatorin FH, 1949. Motivation: «Ich mache mich stark für benachteiligte Menschen und den Erhalt unseres Lebensraumes. Lebensqualität für alle statt Wohlstand für wenige.»
Erwin Huber, Brunnen, Pensionierter Chemielehrer, 1948. Motivation: «Ich will Solidarität zwischen den Generationen in sozialen Fragen und konsequente Förderung erneuerbarer Energien. Ich bin gegen Kürzungen in der Sozialhilfe.»Erwin Huber, Brunnen, Pensionierter Chemielehrer, 1948. Motivation: «Ich will Solidarität zwischen den Generationen in sozialen Fragen und konsequente Förderung erneuerbarer Energien. Ich bin gegen Kürzungen in der Sozialhilfe.»
Karl Seeholzer, Siebnen, Pensionierter Kaufmännisch-Technischer Angestellter, 1941. Motivation: «Gesundheit muss bezahlbar bleiben. Beim Service Public braucht es mehr gut bezahlte Mitarbeiter statt Auslagerung und riesige Manager-Saläre.»Karl Seeholzer, Siebnen, Pensionierter Kaufmännisch-Technischer Angestellter, 1941. Motivation: «Gesundheit muss bezahlbar bleiben. Beim Service Public braucht es mehr gut bezahlte Mitarbeiter statt Auslagerung und riesige Manager-Saläre.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 15 – Generation 60plus

Liste 16 - SVP

Pirmin Schwander, bisher, Lachen, Nationalrat, Dr. oec. publ., Unternehmer, 1961. Motivation: «Freiheit ist das höchste Gut. Sie hat Vorrang, auch vor Sicherheit und insbesondere vor Wohlstand.»Pirmin Schwander, bisher, Lachen, Nationalrat, Dr. oec. publ., Unternehmer, 1961. Motivation: «Freiheit ist das höchste Gut. Sie hat Vorrang, auch vor Sicherheit und insbesondere vor Wohlstand.»
Marcel Dettling, bisher, Oberiberg, Nationalrat, Landwirt, 1981. Motivation: «Das grenzenlose Bevölkerungswachstum ist zu stoppen. Die negativen Auswirkungen sind fatal.»Marcel Dettling, bisher, Oberiberg, Nationalrat, Landwirt, 1981. Motivation: «Das grenzenlose Bevölkerungswachstum ist zu stoppen. Die negativen Auswirkungen sind fatal.»
Xaver Schuler, Seewen, Kantonsrat, Kleinunternehmer, 1980. Motivation: «Ich kandidiere für die SVP, weil sie für die Freiheit des Einzelnen sowie für die der Nation eintritt.»Xaver Schuler, Seewen, Kantonsrat, Kleinunternehmer, 1980. Motivation: «Ich kandidiere für die SVP, weil sie für die Freiheit des Einzelnen sowie für die der Nation eintritt.»
Herbert Huwiler, Freienbach, Kantonsrat, lic. oec. publ., 1971. Motivation: «Ich kandidiere für die SVP, weil auch auf Bundesebene nur mit einer klar bürgerlichen Politik der Wohlstand in der Schweiz erhalten werden kann.»Herbert Huwiler, Freienbach, Kantonsrat, lic. oec. publ., 1971. Motivation: «Ich kandidiere für die SVP, weil auch auf Bundesebene nur mit einer klar bürgerlichen Politik der Wohlstand in der Schweiz erhalten werden kann.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 16 – SVP

Liste 17 - Schwyz für alle

Kushtrim Berisha, Siebnen, Partner & Account Manager, 1983. Motivation: «Politik für Familien: Krankenkassenprämien müssen bezahlbar sein, die unnötige Bürokratie bei den Prämienverbilligungen soll abgeschafft werden.»Kushtrim Berisha, Siebnen, Partner & Account Manager, 1983. Motivation: «Politik für Familien: Krankenkassenprämien müssen bezahlbar sein, die unnötige Bürokratie bei den Prämienverbilligungen soll abgeschafft werden.»
Alessandra Zaccone, Dietikon, Lehrerin, Historikerin, 1990. Motivation: «Ich setze mich ein für Toleranz und Chancengleichheit und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Ich will eine Schweiz, in der alle ihre Chance bekommen.»Alessandra Zaccone, Dietikon, Lehrerin, Historikerin, 1990. Motivation: «Ich setze mich ein für Toleranz und Chancengleichheit und gegen Rassismus und Ausgrenzung. Ich will eine Schweiz, in der alle ihre Chance bekommen.»
Leonora Muji, Reichenburg, BLaw, Studentin der Rechtswissenschaften, 1992. Motivation: «Ich engagiere mich für die Bekämpfung von Diskriminierung, die Stärkung der finanzschwächeren Bewohner und den Klimaschutz.»Leonora Muji, Reichenburg, BLaw, Studentin der Rechtswissenschaften, 1992. Motivation: «Ich engagiere mich für die Bekämpfung von Diskriminierung, die Stärkung der finanzschwächeren Bewohner und den Klimaschutz.»
Robert Hendrik von Dewitz, Oberarth, Germanistikstudent, 1995. Motivation: «Ich möchte mich dafür einsetzen, dass das Einbürgerungsverfahren fairer wird. Alle Menschen sollten die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben.»Robert Hendrik von Dewitz, Oberarth, Germanistikstudent, 1995. Motivation: «Ich möchte mich dafür einsetzen, dass das Einbürgerungsverfahren fairer wird. Alle Menschen sollten die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 17 – SP Schwyz für alle

Liste 18 - EVP

Rebekka Bamert-Hauser, Lachen, Sozialpädagogin HF, 1976. Motivation: «Die christlichen Werte haben unsere Gesellschaft geprägt. Ich will, dass sie uns erhalten bleiben. Die EVP hat den Mut, auch mal gegen den Mainstream zu schwimmen.»Rebekka Bamert-Hauser, Lachen, Sozialpädagogin HF, 1976. Motivation: «Die christlichen Werte haben unsere Gesellschaft geprägt. Ich will, dass sie uns erhalten bleiben. Die EVP hat den Mut, auch mal gegen den Mainstream zu schwimmen.»
Simon Langhart, Romanshorn, Informatiker, B. Theologie, 1992. Motivation: «Ich engagiere mich beruflich und politisch als Brückenbauer.»Simon Langhart, Romanshorn, Informatiker, B. Theologie, 1992. Motivation: «Ich engagiere mich beruflich und politisch als Brückenbauer.»
Andrina Matthys, Wollerau, Kindergartenlehrerin, 1995. Motivation: «Einsatz, damit möglichst alle in den Arbeitsmarkt eingegliedert werden können.»Andrina Matthys, Wollerau, Kindergartenlehrerin, 1995. Motivation: «Einsatz, damit möglichst alle in den Arbeitsmarkt eingegliedert werden können.»
Peter Braun, Rickenbach, Selbständiger Buchhalter, 1967. Motivation: «Freiheit und Verantwortlichkeit sind mir wichtig. In der Wirtschaft wie im persönlichen Leben setze ich mich dafür ein.»Peter Braun, Rickenbach, Selbständiger Buchhalter, 1967. Motivation: «Freiheit und Verantwortlichkeit sind mir wichtig. In der Wirtschaft wie im persönlichen Leben setze ich mich dafür ein.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 18 – EVP

Liste 19 - Umwelt.Die Liberalen

René Baggenstos, Brunnen, Kantonsrat, Geschäftsführer Energietreuhand, 1969. Motivation: «Mit Rücksicht auf Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit eine bürgernahe Umweltpolitik durchsetzen.»René Baggenstos, Brunnen, Kantonsrat, Geschäftsführer Energietreuhand, 1969. Motivation: «Mit Rücksicht auf Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit eine bürgernahe Umweltpolitik durchsetzen.»
Urs Rhyner, Schindellegi, Gemeinderat, Dr. sc. ETH, Energieexperte, 1978. Motivation: «Eine Energie- und Umweltpolitik, die auf Kostenwahrheit und staatsquotenneutralen Lenkungsabgaben beruht, um Ressourcen zu schonen.»Urs Rhyner, Schindellegi, Gemeinderat, Dr. sc. ETH, Energieexperte, 1978. Motivation: «Eine Energie- und Umweltpolitik, die auf Kostenwahrheit und staatsquotenneutralen Lenkungsabgaben beruht, um Ressourcen zu schonen.»
Daniel von Burg, Einsiedeln, Geschäftsführer Energie- und Solartechnik, 1966. Motivation: «Erneuerbare Energien vermehrt fördern. Die Energieversorgung in der Schweiz soll unabhängiger werden. Anreize schaffen statt Verbote.»Daniel von Burg, Einsiedeln, Geschäftsführer Energie- und Solartechnik, 1966. Motivation: «Erneuerbare Energien vermehrt fördern. Die Energieversorgung in der Schweiz soll unabhängiger werden. Anreize schaffen statt Verbote.»
Willi Kälin, Pfäffikon, Kantonsrat, Architekt FH, 1960. Motivation: «Zur Erreichung der Klimaziele braucht es gezielte Anreize und Investitionen in Forschung für neue Technologien. Dafür setze ich mich ein.»Willi Kälin, Pfäffikon, Kantonsrat, Architekt FH, 1960. Motivation: «Zur Erreichung der Klimaziele braucht es gezielte Anreize und Investitionen in Forschung für neue Technologien. Dafür setze ich mich ein.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 19 – Umwelt. Die Liberalen

Liste 20 - Grüne

Luca Steiner, Wilen bei Wollerau, Filmemacher, 1990. Motivation: «Für Umwelt und Biodiversität. Ich kämpfe für eine enkeltaugliche Zukunft und setze mich dafür ein, den kommenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.»Luca Steiner, Wilen bei Wollerau, Filmemacher, 1990. Motivation: «Für Umwelt und Biodiversität. Ich kämpfe für eine enkeltaugliche Zukunft und setze mich dafür ein, den kommenden Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.»
Nadine Da Cruz, Steinen, Studentin, 2001. Motivation: «Die Umwelt und die Gleichstellung für alle in jeglichen Bereichen sind für mich sehr wichtige Anliegen. Ich will, dass die Politik hier endlich Lösungen bringt.»Nadine Da Cruz, Steinen, Studentin, 2001. Motivation: «Die Umwelt und die Gleichstellung für alle in jeglichen Bereichen sind für mich sehr wichtige Anliegen. Ich will, dass die Politik hier endlich Lösungen bringt.»
Doris Elmer, Nuolen, Umweltbeauftragte, 1962. Motivation: «Umweltschutz ist Menschenschutz. Wir müssen Klimaschutz, Biodiversität und Suffizienz, die von der Politik seit Jahrzehnten verschlampt werden, endlich konkret anpacken.»Doris Elmer, Nuolen, Umweltbeauftragte, 1962. Motivation: «Umweltschutz ist Menschenschutz. Wir müssen Klimaschutz, Biodiversität und Suffizienz, die von der Politik seit Jahrzehnten verschlampt werden, endlich konkret anpacken.»
David Heinzer, Luzern, Betriebswirtschafter, 1993. Motivation: «Neben Umweltschutz und Förderung von Fahrrad- sowie ÖV-Netzen setze ich mich für die Chancengerechtigkeit und den stärkeren Lohnschutz ein.»David Heinzer, Luzern, Betriebswirtschafter, 1993. Motivation: «Neben Umweltschutz und Förderung von Fahrrad- sowie ÖV-Netzen setze ich mich für die Chancengerechtigkeit und den stärkeren Lohnschutz ein.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 20 – Grüne

Liste 21 - Vorwärts Schwyz! Mobilität mit Zukunft

Angela Hess-Christen, Küssnacht, Unternehmerin, 1972. Motivation: «Eine zuverlässige und für die Herausforderungen der Zukunft gewappnete Verkehrsinfrastruktur ist zentral für ein funktionierendes Gewerbe.»Angela Hess-Christen, Küssnacht, Unternehmerin, 1972. Motivation: «Eine zuverlässige und für die Herausforderungen der Zukunft gewappnete Verkehrsinfrastruktur ist zentral für ein funktionierendes Gewerbe.»
Reto Keller, Trachslau, Kantonsrat, Entwicklungsingenieur, 1981. Motivation: «Vorrangig setze ich mich für die Freiheit aller Schweizerinnen und Schweizer ein.»Reto Keller, Trachslau, Kantonsrat, Entwicklungsingenieur, 1981. Motivation: «Vorrangig setze ich mich für die Freiheit aller Schweizerinnen und Schweizer ein.»
Markus Diethelm, Reichenburg, Eidg. Dipl. Elektroinstallateur, 1980. Motivation: «Ich setze mich konsequent dafür ein, dass die Mobilität gestärkt wird – sei es im Berufsalltag oder in der Freizeit.»Markus Diethelm, Reichenburg, Eidg. Dipl. Elektroinstallateur, 1980. Motivation: «Ich setze mich konsequent dafür ein, dass die Mobilität gestärkt wird – sei es im Berufsalltag oder in der Freizeit.»
Sebastian Spalinger, Einsiedeln, Fahrdienstleiter SBB, 1992. Motivation: «Schwyz ist ein Pendlerkanton und als solcher darauf angewiesen, dass der Verkehr auf der Strasse und auf der Schiene fliesst.»Sebastian Spalinger, Einsiedeln, Fahrdienstleiter SBB, 1992. Motivation: «Schwyz ist ein Pendlerkanton und als solcher darauf angewiesen, dass der Verkehr auf der Strasse und auf der Schiene fliesst.»
4 Bilder

Nationalrat Schwyz: Liste 21 – Vorwärts Schwyz! Mobilität mit Zukunft

Ständeratswahlen

Alex Kuprecht, bisher, SVP, Pfäffikon, Ständerat, Relation Manager, 1957. Motivation: «Wir haben alle Kraft aufzubringen, das 3-Säulen-Konzept für die Zukunft zu festigen. AHV und berufliche Vorsorge stehen im Mittelpunkt.»Alex Kuprecht, bisher, SVP, Pfäffikon, Ständerat, Relation Manager, 1957. Motivation: «Wir haben alle Kraft aufzubringen, das 3-Säulen-Konzept für die Zukunft zu festigen. AHV und berufliche Vorsorge stehen im Mittelpunkt.»
Pirmin Schwander, SVP, Lachen, Nationalrat, Dr. oec. publ., Unternehmer, 1961. Motivation: «Freiheit ist das höchste Gut. Sie hat Vorrang, auch vor Sicherheit und insbesondere vor Wohlstand.»Pirmin Schwander, SVP, Lachen, Nationalrat, Dr. oec. publ., Unternehmer, 1961. Motivation: «Freiheit ist das höchste Gut. Sie hat Vorrang, auch vor Sicherheit und insbesondere vor Wohlstand.»
Othmar Reichmuth, CVP, Illgau, Regierungsrat, 1964. Motivation: «Ich setze mich ein für eine eigenständige Schweiz, die ihre Ressourcen schützt, Sicherheit und Bildung bietet, sich an christlichen Werten und unseren Traditionen orientiert.»Othmar Reichmuth, CVP, Illgau, Regierungsrat, 1964. Motivation: «Ich setze mich ein für eine eigenständige Schweiz, die ihre Ressourcen schützt, Sicherheit und Bildung bietet, sich an christlichen Werten und unseren Traditionen orientiert.»
Kaspar Michel, FDP, Rickenbach, Regierungsrat, 1970. Motivation: «Ich will die Schwyzer Anliegen tatkräftig und konstruktiv einbringen. Für Altersvorsorge, Gesundheit, Klima, EU und Sicherheit braucht es bürgerliche, tragbare Lösungen.»Kaspar Michel, FDP, Rickenbach, Regierungsrat, 1970. Motivation: «Ich will die Schwyzer Anliegen tatkräftig und konstruktiv einbringen. Für Altersvorsorge, Gesundheit, Klima, EU und Sicherheit braucht es bürgerliche, tragbare Lösungen.»
Michael Fuchs, SP, Küssnacht, Geologe, 1974. Motivation: «Ich engagiere mich für Mensch und Umwelt: faire Löhne, bezahlbare Krankenkassen, alternative Energien, gute Betreuungsangebote für Familien. Für alle statt für wenige.»Michael Fuchs, SP, Küssnacht, Geologe, 1974. Motivation: «Ich engagiere mich für Mensch und Umwelt: faire Löhne, bezahlbare Krankenkassen, alternative Energien, gute Betreuungsangebote für Familien. Für alle statt für wenige.»
Honorata Züger, Mit Vertrauen, Mut und Pflichten für die Schweiz, Markovice (Polen), Lehrerin, 1968, Motivation: «Das Wohl, die seelische Kraft und Freiheit des Schweizer Volkes liegen mir am Herzen. Dazu soll die fünfte Schweiz unterstützt werden.»Honorata Züger, Mit Vertrauen, Mut und Pflichten für die Schweiz, Markovice (Polen), Lehrerin, 1968, Motivation: «Das Wohl, die seelische Kraft und Freiheit des Schweizer Volkes liegen mir am Herzen. Dazu soll die fünfte Schweiz unterstützt werden.»
6 Bilder

Ständeratskandidaten Schwyz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.