Naturpark geht in entscheidende Phase

In den nächsten Wochen befinden vier Gemeindeversammlungen über die Teilnahme an einem regionalen Naturpark im Kanton Schwyz. Die andern zehn Gemeinden fällen den Entscheid am 17. Juni an der Urne.

Drucken
Teilen
Würde innerhalb des Naturparks liegen: Das Gebiet Bödmeren bei Muotathal. (Bild: Leser Niklaus Rohrer)

Würde innerhalb des Naturparks liegen: Das Gebiet Bödmeren bei Muotathal. (Bild: Leser Niklaus Rohrer)

Geplant ist ein Naturpark, der sich über die Bezirke Einsiedeln und Schwyz mit 14 Gemeinden und über 526 km2 erstreckt; das entspricht 58 Prozent der gesamten Fläche des Kantons Schwyz. Die Grenzen des Parks reichen von Einsiedeln über das Muotathal bis nach Morschach am Vierwaldstättersee und zum Kantonshauptort. Innerhalb des Naturparks liegen unter anderem das Urwaldreservat Bödmeren, die Moorlandschaft um Rothenthurm, das Bergsturzgebiet Goldau, aber auch - als kultureller Fixpunkt - das Kloster Einsiedeln.

Gemeinden zahlen 715'000 Franken

Bei der anstehenden Abstimmungsserie geht es vorerst um eine vierjährige Errichtungsphase (2013-2017) mit einem Kostenrahmen von 2,8 Millionen Franken. Vom Bund und vom Kanton Schwyz erwartet man je 35 Prozent des Aufwandes, von Dritten 3,5 Prozent. Die beteiligten Gemeinden müssten demnach für 25,5 Prozent oder 715'174 Franken aufkommen.

Neue Gesetze und Einschränkungen befürchtet

Das Projekt Regionaler Naturpark Schwyz wird von fast allen Gemeinden und Interessenvertretern unterstützt. Doch haben die Initianten auch mit Gegnern zu kämpfen. Sie fürchten vor allem neue Gesetze und Bestimmungen, Nutzungseinschränkungen und ungenügende Mitsprache.

Als erste Gemeinde entscheidet am Mittwoch Steinerberg über die Teilnahme an der Errichtungsphase. Am Donnerstag und Freitag folgen Riemenstalden und Alpthal. In Illgau wird die Gemeindeversammlung am 6. Mai entscheiden.

Am 17. Juni finden dann die Urnenabstimmungen in Arth, Einsiedeln, Morschach, Muotathal, Oberiberg, Rothenthurm, Sattel, Schwyz, Steinen und Unteriberg statt.

sda

Hinweis:
Infos auf www.naturpark-schwyz.ch