NATURPARK URSCHWEIZ: Nun sind Stellungnahmen erwünscht

Grundlage für die Gesuchsein­reichung für einen Naturpark Urschweiz beim Bund ist ein Managementplan. Nach Vorliegen eines Entwurfs dieses Planes soll die Öffentlichkeit zu einer Vernehmlassung eingeladen werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Fläche des geplanten Naturparks Urschweiz. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Die Fläche des geplanten Naturparks Urschweiz. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Das Projekt für einen Regionalen Naturpark in den Kantonen Nidwalden, Uri und Obwalden wurde im Frühling 2005 angestossen. Nach dem Vorliegen der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie wurde die Eingabe eines Gesuches an den Bund von den Gemeinden anfangs 2008 beschlossen.

Grundlage für die Gesuchseinreichung ist ein Managementplan gemäss den Vorgaben des Bundes. Nun liege dieser Managementplan im Entwurf vor, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Nidwalden. Es fehle dabei noch der Anhang mit den einzelnen Projektblättern und Detailbudgets. Dieser Teil werde im September 2009 in eine Kurzvernehmlassung gehen.

Der Entwurf des Managementplans gebe Auskunft über Natur und Landschaftswerte des künftigen Parkgebietes, die Positionierung des Parks und über das geplante Parkmanagement sowie Budget und Finanzierung, heisst es. Die betroffenen Gemeinden, alle Interessenvertretungen sowie die Öffentlichkeit können bis spätestens 17. Juli Stellungnahmen an die Geschäftsstelle des regionalen Naturparks einreichen.

ana