Nein zum Lastenausgleich im Kanton Schwyz

Im Kanton Schwyz werden die finanziellen Lasten zwischen Kanton und Gemeinden nicht neu verteilt. Das Volk lehnte die finanzpolitischen Vorlage ab.

Drucken
Teilen

Bei der kantonalen Abstimmung vom Sonntag gingen 17'856 Ja-Stimmen und 24'819-Nein-Stimmen ein. Das entspricht einem Verhältnis von 41,8 zu 58,2 Prozent. Die Vorlage wurde nur in den Gemeinden Lachen, Freienbach und Wollerau angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 44,5 Prozent.

Der Ausgang der Abstimmung war mit Spannung erwartet worden, da das Kantonsparlament die Anpassung der Aufgaben- und Lastenverteilung nur hauchdünn (mit 44 zu 43 Stimmen) angenommen hatte.

Die Aufgaben und Lasten zwischen dem Kanton sowie den Bezirken und Gemeinden sollten ausgewogener verteilt werden. Der Kanton wurde in den vergangenen zehn Jahren ungleich stärker mit neuen Aufgaben belastet als die Bezirke und Gemeinden. Daran ändert sich nun vorderhand nichts.

bac