Neue Standorte für drei Radarkästen

Im Kanton Schwyz sind vier Semistationäre Geschwindigkeitsmessanlagen installiert. Drei dieser Radarkästen stehen seit Donnerstag an einem neuen Standort im Einsatz.

Drucken
Teilen
Solche semistationären Geschwindigkeitsmessanlagen stehen im Kanton Schwyz im Einsatz. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Solche semistationären Geschwindigkeitsmessanlagen stehen im Kanton Schwyz im Einsatz. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Im Kanton Schwyz wurden am Donnerstag die semistationären Geschwindigkeitsmessanlagen, die periodisch ihren Standort wechseln, versetzt.

  • Die Messanlage, die vom 4. April bis am 5. Juli an der Wilenstrasse in Wilen im Einsatz stand, steht neu an der St. Gallerstrasse in Lachen. Sie hat 425'039 Fahrzeuge gemessen, 0,19 Prozent waren zu schnell unterwegs, acht Fahrzeuglenker müssen verzeigt werden, weil sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 16 km/h überschritten haben.
  • An die Oberdorfstrasse in Küssnacht wurde die Messanlage von Merlischachen versetzt. Dort mussten 1172 Ordnungsbussen und fünf Verzeigungen ausgesprochen werden, 501'610 Fahrzeuge wurden gemessen.
  • Die Messstation an der Gotthardstrasse in Ibach erfasste 373'357 Fahrzeuge, 0,62 Prozent waren zu schnell, 36 Verkehrsteilnehmer werden verzeigt. Sie steht ab sofort an der Grundstrasse in Schwyz im Einsatz.

Die Messanlage an der H8 in Schwyzerbrugg bleibt für eine weitere Messperiode am gleichen Standort im Einsatz, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Schwyz vom Donnerstag. Dort mussten von den 429'235 gemessenen Verkehrsteilnehmer 3956 gebüsst und 185 verzeigt werden.

pd/zim