Neuer Bioladen im Tierpark Goldau

Bio, aber nicht fair? Saisonal, aber gespritzt? Die neue Wanderausstellung im Tierpark Goldau soll zum verantwortungsvollen Konsum verhelfen.

Drucken
Teilen
Sämtliche Artikel sind nach sechs ökologischen und sozialen Kriterien bewertet. (Bild: PD)

Sämtliche Artikel sind nach sechs ökologischen und sozialen Kriterien bewertet. (Bild: PD)

Wer in diesem Supermarkt einkauft, kann sich mit prominenten Persönlichkeiten messen. (Bild: PD)

Wer in diesem Supermarkt einkauft, kann sich mit prominenten Persönlichkeiten messen. (Bild: PD)

Die Ausstellung trägt den Titel «clever - der nachhaltige Supermarkt» und dauert bis am 9. Mai. Aus über 100 Produkten wählen die Ausstellungsbesucher ihren Einkauf. Dabei können sie sich mit prominenten Persönlichkeiten wie Anna Rossinelli (Sängerin), Ursus & Nadeschkin (Komiker), Max Heinzer (Fechten), Reto Hug (Triathlet), Bastien Girod (Nationalrat Grüne), Liza A. Kuster (Miss Earth Schweiz 2010) und Simone Niggli-Luder (OL-Weltmeisterin) messen. Diese haben je eine Geschichte beigesteuert, die einen Budgetrahmen und eine Einkaufsliste vorgibt.

Die Ausstellung der Stiftung Biovision ist wie ein kleiner Supermarkt gestaltet. Sie soll helfen, einen «guten Weg zum verantwortungsvollen Konsum» zu finden, wie der Tierpark Goldau und Biovision am Donnerstag mitteilten. So werden unter anderem Faustregeln vermittelt für den nachhaltigen und fairen Einkauf.

Sämtliche Artikel sind nach sechs ökologischen und sozialen Kriterien bewertet. (Bild: PD)

Sämtliche Artikel sind nach sechs ökologischen und sozialen Kriterien bewertet. (Bild: PD)

Das Ladensortiment umfasst Produkte aus den Bereichen Grundnahrungsmittel, Getränke, Haushalt, Elektronik, Lifestyle, Bekleidung und Garten. Sämtliche Artikel sind nach verschiedenen ökologischen und sozialen Kriterien wie Klimawandel, Verschmutzung, Ressourcenverbrauch oder Biodiversität bewertet.

Abgerechnet wird an der Kasse. Dabei werden den Besuchern die positiven oder negativen Folgen ihrer Wahl vor Augen geführt.

sda

Hinweis:
Infos unter www.clever-konsumieren.ch