Neues Netz sorgt für mehr Sicherheit

Der Kanton Schwyz verfügt ab sofort über eine einheitliche Kommunikationsplattform. Der Sicherheitsnetz-Funk Polykom konnte termingerecht und innerhalb des budgetierten Kostenrahmens in Betrieb genommen werden.

Drucken
Teilen
Für die Organisationen für Rettung und Sicherheit steht Polycom ab sofort zur Verfügung. (Bild: Kapo Schwyz)

Für die Organisationen für Rettung und Sicherheit steht Polycom ab sofort zur Verfügung. (Bild: Kapo Schwyz)

Seit Dienstag verfügen die Behörden und Organisationen für Rettung und Sicherheit (Bors) im Kanton Schwyz dank dem Sicherheitsnetz-Funk Polycom über eine einheitliche Kommunikationsplattform für die Ereignisbewältigung. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, ermöglicht Polycom im Einsatz eine direkte Kommunikation zwischen den verschiedenen Organisationen. Erste positive Erfahrungen mit Polycom konnten bereits am Zentralschweizer Jodlerfest in Lachen gesammelt werden, wo Sanität, Feuerwehr und Polizei bereits von der vereinfachten Zusammenarbeit profitieren konnten.

Mit der Inbetriebnahme des Sicherheitsnetz-Funkes Polycom wird die Sicherheit im Kanton Schwyz gesteigert. Die Kantonspolizei Schwyz begründet dies damit, dass die Bors alltägliche sowie ausserordentlichen Ereignislagen mit Polycom speditiver und sicherer abgewickelt werden können.

Kosten von gut 32 Millionen Franken

Das Projektbudget von gut 32 Millionen Franken konnte gemäss Mitteilung eingehalten werden. Die 30 Antennenstandorte sind in Betrieb und können die 735 Endgeräte im Kanton Schwyz verbinden. In den vergangenen Wochen konnte zudem die Ausbildung von 850 Personen der verschiedenen beteiligten Organisationen in der Bedienung der Geräte geschult werden.

pd/zim