Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nidwalden
Steht schon seit Monaten auf ziemlich verlorenem Posten: das Denkmal zu Ehren des Malers Melchior Paul von Deschwanden. (Bild: Corinne Glanzmann (Stans, 19. Juni 2018))

Vom stillen Leiden des Nidwaldner Kirchenmalers Melchior Paul von Deschwanden

Der Nidwaldner Kirchenmaler Melchior Paul von Deschwanden erhielt just vor 85 Jahren ein Denkmal am Dorfplatz. Durch Renovationsarbeiten rückt er stärker ins Blickfeld – was ihn aber kaum freuen würde.
Markus von Rotz

Zusammenschluss in Wolfenschiessen hat sich gelohnt

Die Aussenschulen Altzellen und Oberrickenbach wurden vor zehn Jahren aufgelöst. Das Zentrum Zälgli entstand. Dieses Jubiläum wurde nun gebührend gefeiert.
Sepp Odermatt
Zwei Herdenschutzhunde bewachen eine Schafherde. (Bild Nadia Schärli)

Wolf bringt Nidwaldner Schafhalter in Bedrängnis

Die jüngsten Wolfsrisse in Nidwalden lösen bei Schafhaltern Angst und Verdruss aus. Schutzmassnahmen seien zeitaufwändig und nicht immer wirksam, sagt ein Vertreter. Einige von ihnen denken gar ans Aufgeben.
Franziska Herger
Erinnerungsfoto auf dem Brisen (von links): Raphael Küttel, Mario Bissig und Lukas Schnyder. (Bilder: PD)

Drei Nidwaldner sammeln fünfmal so viel Geld wie geplant

Die drei Freunde waren als «Nidwanderer» rund um den Kanton unterwegs und sammelten Geld für einen Jungbauern.

Drehbuch für das Karrierenende steht

Marina Schnider gewann vor kurzem an den Weltmeisterschaften in Südkorea zwei Bronzemedaillen. Nun rüstet sich die 32-jährige Nidwaldnerin für ein letztes, grosses Highlight in ihrer Karriere.
Stephan Santschi
Markus von Rotz.
Kolumne

Raus aus der Anonymität

Markus von Rotz äussert sich im «Blitzlicht» zum Auftritt des Kantons Nidwalden an der «Iheimisch 2019».
Markus von Rotz
Viktor Röthlin, posiert im Ziel des Switzerland Marathons. (Bild: Roger Zbinden (Sarnen, 6. September 2015))

In Ennetmoos wird ein Platz nach Viktor Röthlin benannt

Ehre für den Obwaldner Marathon-Europameister von 2010, Viktor Röthlin. Sein Name wird nächstens mit einem Platz in seinem heutigen Wohnort verbunden sein.

Kulturwanderweg zwischen Nidwalden und Uri ist gut gestartet

Die Via Urschweiz hat vom schönen Sommerwetter profitieren können. Der neue Wanderweg brachte der Tourismusregion Klewenalp mehr Gäste.
Christoph Näpflin
Gemeinderat Gusti Zibung.

Was erhoffen Sie sich von Tavolata?

«Frage der Woche» an den Hergiswiler Gemeinderat Gusti Zibung.
Eine frühere Ausstellung im Winkelriedhaus. (Archivbild: Corinne Glanzmann)

Führer durchs Winkelriedhaus in Stans

Seit kurzem ist der Schweizerische Kunstführer «Das Winkelriedhaus in Stans» auf dem Markt. Herausgegeben wird er von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte in Zusammenarbeit mit dem kantonalen Amt für Kultur.
Ebenfalls in der Broschüre aufgelistet: Der Spielplatz auf Stockhütte. (Bild: PD)

Nidwalden gibt einen Spielplatzführer heraus

Die neue Broschüre umfasst 42 Spielplätze über das ganze Kantonsgebiet.
Zur Erschliessung des Gebiets Faden beim Flugplatz Buochs soll es eine neue Brücke (rechts) neben der bestehenden Fadenbrücke geben. (Visualisierung: PD)

Beitrag für Fadenbrücke in Buochs ist bei den Parteien umstritten

Die Erschliessung des Gebietes Fadenbrücke soll dem Kanton 1,5 Millionen Franken wert sein, finden die FDP- und CVP-Fraktionen. Die SP-/Grüne-Fraktion sieht das anders und spricht von einem falschen Signal.
Matthias Piazza
Hergiswil-Angreifer Silvan Sager (Zweiter von links), hier im Spiel gegen den FC Ibach, will auch im Willisauer Strafraum für Unruhe sorgen. (Bild: Philipp Schmidli (Hergiswil, 1. September 2018))

FC-Hergiswiler-Spieler: «Dieser Sieg ist eine Erlösung»

Das Duell zwischen dem FC Hergiswil und dem Aufsteiger FC Willisau verspricht Spannung. Dabei wollen die Nidwaldner ihren ersten Saisonsieg bestätigen.
Ruedi Vollenwyder

Neun Schützen erreichen am Leistungszentrum-Cup die Finals

Kürzlich wurde in Buchs der Finaltag des Leistungszentrum-Cup durchgeführt. Mit dabei an der Endausmarchung waren auch neun Ob- und Nidwaldner mit dem Gewehr über 300 und 50 Meter.

Moster gibt in Oberdorf Einblick in sein Innerstes

Wie entsteht eigentlich der berühmte «Migi-Moscht»? Am Samstag lädt Getränke Lussi zur Besichtigung des neuen Produktionsstandortes. Auch fünf weitere Betriebe an der Aawasserstrasse öffnen ihre Türen weit.
Matthias Piazza

Strasse in Buochs muss teils gesperrt werden

Die Sanierung der Allmendstrasse in Buochs steht an. Dies hat temporär Konsequenzen fürs Verkehrsregime.

Jubiläums-Markt mit 35 Ständen in Emmetten

Der 20. Emmetter Dorfmarkt mit Alpabzug verspricht viel Kunsthandwerkliches – und ein breites Rahmenprogramm.
Zwei Jungschwinger beim Kampf im Sägemehlring. (Bild: Elias Bricker)

Antreten zum letzten Hosenlupf in Altzellen

Etwa 180 Nachwuchsschwinger treten zum Saisonende beim Buebä-Schwinget oberhalb von Grafenort an.

So hat sich das Psychomotorik-Angebot in den 30 Jahren entwickelt

Vor 30 Jahren wurde in Nidwalden die erste Psychomotorik-Therapeutin angestellt. Heute ist das Angebot kantonal verankert und wird von rund 140 Kindern jährlich beansprucht.
Matthias Piazza

Sie unterstützen junge Leute in Krisensituationen – seit 20 Jahren

Der Verein Spuntan feiert Jubiläum. An der Idee, jungen Erwachsenen in Lebenskrisen zu helfen, hat sich bis heute nichts geändert. Hingegen machten Modell und Finanzierung des Angebots mehrere Entwicklungen durch.
Oliver Mattmann
Swissint soll mehr Platz für ihre Fahrzeuge erhalten, zudem ist im Neubau eine öffentliche Tiefgarage geplant. (Bild: Oliver Mattmann)

Das Dossier zur Abstimmung in Nidwalden über den Ersatzbau Süd

Kanton und Bund wollen südlich des Waffenplatzes Wil in Oberdorf ein dreistöckiges Gebäude erstellen, das sie gemeinsam nutzen können. Dort sollen im Erdgeschoss die Fahrzeuge der Swissint eingestellt werden. Im ersten und zweiten Stock sind Logistikflächen und Büros des heutigen Zeughauses geplant, im Untergeschoss eine öffentliche Tiefgarage mit 90 Parkplätzen. Die Nidwaldner stimmen am 23. September über den Kantonsbeitrag von 11,1 Millionen Franken ab. Der Bund beteiligt sich mit 9,1 Millionen .
Matthias Piazza
Schweizer Meisterin Nina Christen (rote Jacke) betreut zusammen mit einer Lehrerin schiessende Schüler. (Bild: Richard Greuter (Ennetbürgen, 19. September 2018))

Neue Disziplin kommt am Kantonalen Schulsporttag gut an

Erstmals schnupperten die Jugendlichen am Kantonalen Schulsporttag Biathlon-Luft. Spitzenschützinnen leisteten wertvolle Hilfe. Gleichzeitig wurden die zwei schnellsten Nidwaldner erkoren.
Richard Greuter
Ungefährlich im Gegensatz zu seinen frei lebenden Artgenossen: Ein Wolf im Tierpark Goldau. (Bild: Romano Cuonz)

Wolf reisst mehrere Schafe oberhalb von Wolfenschiessen

Total 12 Schafe sind auf der Alp Laucheren verendet. Die DNA-Analyse ist zwar noch nicht abgeschlossen, doch aufgrund des Rissbildes geht der Fachmann davon aus, dass der Wolf am Werk war.
Oliver Mattmann
Der Kanton Nidwalden muss 2019 im Zusammenhang mit dem Nationalen Finanzausgleich deutlich weniger Geld nach Bern schicken. (Bild: Corinne Glanzmann)

Reiche und Bund lassen Nidwaldner Defizit schmelzen

Am Finanzhimmel zeigen sich einige Lichtblicke, wie das Budget 2019 des Kantons zeigt. Die Hoffnungen ruhen nicht zuletzt auf der neuen nationalen Steuervorlage und höheren Vermögenssteuern. Das lässt auch höhere Investitionen verkraften.
Markus von Rotz
Gewinner in der Kategorie der kleinen Unternehmen: Das Cascada-Hotel und Bolero-Restaurant in Luzern. (Bild: PD)

Cascada, LUKB, Bossard und Enz Group gehören zu den besten Arbeitgebern

46 000 Angestellte aus 140 Unternehmen haben gewählt: Diese Arbeitgeber sind die besten in der Schweiz.
Maurizio Minetti
LVN-Präsidentin Lea Lowth im Gespräch mit Beat Zemp, Zentralpräsident Lehrer Schweiz. (Bild: Sepp Odermatt (Dallenwil, 18. September 2018))

Höchster Schweizer Lehrer: «Wir haben ein top Bildungssystem»

400 Mitglieder haben sich an der Generalversammlung des Nidwaldner Lehrerinnen- und Lehrerverbandes vom Gastreferenten begeistern lassen. Lehrplan 21 und Löhne waren Themen des offiziellen Teils.
Sepp Odermatt
Die Kehrsitenstrasse soll saniert werden. (Bild: PD)

Verkehrsregime für Kehrsitenstrasse löst Kontroversen aus

Während der Bauarbeiten ist die Kehrsitenstrasse gesperrt. Das Regime mit Shuttle führte unter den Bürgern zu vielen Fragen und auch kritischen Voten. Das letzte Wort dürfte noch nicht gesprochen sein.
Matthias Piazza
Deutsche Internierte in der orthopädischen Werkstätte in Stansstad. (Bilder: PD/Staatsarchiv Nidwalden)

Als Gefangene in Nidwalden Hotelgäste ersetzten

Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs brach der Tourismus schlagartig ein. Kriegsgefangene füllten die leeren Hotelbetten, und retteten damit auch manches Nidwaldner Hotel vor dem Konkurs.
Franziska Herger
Die Schülerin Leila Nolan spielt in Stans die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai. (Bild: Richard Greuter (17. September 2018))

Rebellierende Frauen als Heldinnen bei den Nidwaldner Theaterkids

Aus dem vor einem Jahr erschienenen Jugendbuch «Rebel Girls» spielen Oberstufenschüler 10 Geschichten über aussergewöhnliche Frauen. Ausserdem startet heute das Kindertheater mit dem Märchenklassiker Peter Pan.
Richard Greuter
Ein Schlauchboot 50 Meter durchs Wasser ziehen müssen Wasserarbeitshunde können. (Bild: PD)

Beckenried: Von der «Babypause» zur Goldmedaille

Nadine Ammann und ihre Hündin haben die Meisterschaft der Wasserarbeitshunde gewonnen. Dabei hatten die beiden seit der letztjährigen Meisterschaft nie mehr im Wasser trainiert.
Künftig nicht mehr beim Gemeindeverband Luzern Plus mit dabei: Hergiswil NW. (Archivbild: Nidwaldner Zeitung)

Auch Hergiswil verlässt den Gemeindeverband Luzern Plus

Hergiswil NW kündigt seine Mitgliedschaft beim Gemeindeverband Luzern Plus. Der Austritt erfolgt per Ende 2020. Die unterschiedlichen Gesetze in den beiden Kantonen würden den Mehrwert für die Gemeinde schmälern.
Der Landrat beschäftigt sich am 26. September mit der Gesetzesvorlage. (Bild: Corinne Glanzmann (Stans, 27. Juni 2018))

Nidwaldner Gemeinden sollen Hinterlegungsstelle für Vorsorgeaufträge sein

Der Regierungsrat will die gesetzliche Voraussetzung schaffen, dass Vorsorgeaufträge oder Testamente wenn gewünscht an einem zentralen Ort aufbewahrt werden können.
Martin Uebelhart
Gehört einfach dazu heute: Ein Selfie mit dem vollen Saal im Hintergrund. (Bild:André A.Niederberger (Ennetbürgen, 16.Sept. 2018))

Weltmeisterlicher Empfang für Alessandra Keller

Mit Trompeten, Trommler und Trychlern hat Ennetbürgen am Sonntagabend seine U 23-Mountainbike-Weltmeisterin Alessandra Keller empfangen. Ihr Trainer blickt bereits auf die nächste grosse Herausforderung.
Das Kategorie-7-Team des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden freut sich auf die Titelkämpfe (von links): Beni Boos (BTV Luzern), Florence von Ziegler (BTV Luzern), Paciane Bo Studer (TZ Nidwalden), Sandra Garibay (BTV Luzern), Flavia Imfeld (Getu Obwalden) und Nicole Strässle (BTV Luzern). (Bild: Patrick Hepp (Eschenbach, 15. September 2018)

Sie wollen ihren Titel verteidigen

Nach dem Mammut-Cup in Eschenbach ist klar, welche Innerschweizer an den Schweizer Meisterschaften teilnehmen werden. Coach Beni Boos hat sich bereits eine Taktik zurechtgelegt.
Stefanie Meier
Sie haben den Lehrgang erfolgreich absolviert. (Bild: PD)

16 Pflegehelfer in Nid- und Obwalden erhalten Zertifikat

15 Frauen und ein Mann aus der Region haben den Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK erfolgreich abgeschlossen. Sie durften vergangene Woche ihr Zertifikat entgegennehmen.
Peach Weber am Samstagabend im Hauptprogramm von Stans Lacht. (Bild: André A. Niederberger (Stans, 15. September 2018))

Und die Stanser Schmiedgasse lachte mit

Das Humorfestival Stans Lacht und die Schmiedgass-Chilbi machten am Freitag und am Samstag zum ersten Mal gemeinsame Sache. Sehr zum Gefallen des Publikums.
Christian Hug

Verkehr in Stans: Auf der Suche nach Möglichkeiten

Eine Diskussionsrunde setzte sich mit den Auswirkungen des stetig zunehmenden Verkehrs im Nidwaldner Hauptort auseinander. Dabei wurden verschiedene Herangehensweisen an das Problem aufgezeigt.
Martin Uebelhart
Eine DC-3 im Swissair-Look der 1940er-Jahre. (Bild: Fotostudio Robert Fischlin (Stanserhorn, 15. September 2018))

Flugparade am Stanserhorn

Am Samstagnachmittag flogen acht Oldtimer-Flugzeuge am Gipfel des Stanser Hausbergs vorbei – bei nicht ganz idealen Bedingungen.
Der Flixbus verlässt den Turmatt-Platz in Stans in Richtung Luzern.Bild: Matthias Piazza (Stans, 10. September 2018)

Der Fernbus kommt in Nidwalden nicht in Fahrt

Seit drei Monaten fahren Fernbusse durch die Schweiz. Auch Stans wird auf der Linie zwischen Zürich Flughafen und Lugano bedient. Im Nidwaldner Hauptort steigt aber kaum jemand aus oder ein.
Matthias Piazza
Kinder beim Skifahren auf Wizweli. (Archivbild: Corinne Glanzmann)

Wirzweli hängt sicher eine Saison an

Frohe Kunde für Wintersportler: Trotz der jüngsten, erschwerenden Entwicklungen kann nächste Saison auf dem Wirzweli dem Skifahren gefrönt werden. Allerdings nur eingeschränkt. Dafür sieht die Geschäftsführerin ein Nischenangebot als Chance.
Oliver Mattmann
Martin Uebelhart
Kolumne

Der See und seine Wellen

Martin Uebelhart äussert sich im «Blitzlicht» zur Tsunami-Forschung im Vierwaldstättersee.
Martin Uebelhart

Zwei Autos kollidieren auf Autobahn A2

Am Freitagnachmittag kollidierten in Buochs auf der Autobahn A2 zwei Fahrzeuge miteinander. Beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen sowie an der Infrastruktur der Autobahn.
Eine Studie soll prüfen, ob das Skigebiet Melchsee-Frutt im Kanton Obwalden mit den Gebieten Engelberg-Titlis und Meiringen-Hasliberg zusammengeschlossen werden kann. (Bild: Keystone/Urs Flüeler (Melchsee-Frutt, 14. September 2018))

Obwaldner und Berner Skigebiete prüfen Zusammenschluss

Eine Machbarkeitsstudie soll bis im Jahr 2021 Aufschluss darüber geben, ob die Gebiete Engelberg-Titlis, Melchsee-Frutt und Meiringen-Hasliberg zusammengeschlossen werden könnten. Dies trotz wenig ermutigender Resultate einer Masterarbeit.
Franziska Herger
Die Jubilaren (v.l. stehend): Sepp Odermatt, Peter Würsch, René Würsch, Hugo Christen, Fähndrich Alois Barmettler, Werner Mathis, Präsident Rolf Amstad, Arnold Odermatt. V.l. kniend: Alois Liem, Werner Liem. (Es fehlt: Jubilar Adolf Amstad.) (Bild: Franz Odermatt, Buochs, 13. September 2018)

Neun Schützen für ihre für 50-jährige Treue geehrt

Neuwahlen und zahlreiche Ehrungen vollzogen die Mitglieder der Rütlisektion Nidwalden an ihrer GV in Buochs. Dabei wurden 17 Nidwaldner neu in die Sektion aufgenommen - gleichzeitig feierten neun Schützen ihre 50-jährige Mitgliedschaft.
Franz Odermatt
Lauro Alves sitzt an seinem Lieblingsplatz, dem Quai in Stansstad. (Bild: Carina Odermatt (Stansstad, 11. September 2018))

Der Stansstader Lauro Alves wurde im falschen Körper geboren

Seit einem Jahr weiss Lauro Alves, dass er transsexuell ist. Der Weg dahin war schwer, doch er hat erkannt, was es bedeutet, zur eigenen Identität zu stehen und das Leben zu leben, das ihn glücklich macht.
Carina Odermatt
Franziska Ledergerber. (Bild: Corinne Glanzmann)
Kolumne

Jahr der Wespe

Franziska Ledergerber erzählt in ihrem «Ich meinti» über eine kleine Odyssee nach Wespenstichen.

"Stans lacht": Babyboomer besetzen den Humor

Das Humorfestival Stans steht in seinem 15. Jahr. Zur Eröffnung setzte man mit Massimo Rocchi auf ein komödiantisches Urgestein. Bei seiner Mischung aus älteren Momenten und neuen Nummern bleiben viele Lacher auf der Strecke.
Roman Kühne

Hilfsfondsgesetz wird revidiert: Volle Entschädigung für «Sonderopfer»

Künftig sollen Schäden in Nidwaldner Hochwasserentlastungsgebieten zu 100 Prozent vergütet werden. Die Landratskommissionen sind sich mittlerweile einig.
Philipp Unterschütz
Diese Giswiler Schulklasse reiste an die Swiss Skills in Bern. (Bild: Daniel Schwab, Apimedia, 12. September 2018)

Oberstufenschüler lassen sich inspirieren

700 Oberstufenschüler aus Ob- und Nidwalden dürfen dieser Tage dank der Breisacher-Stiftung an die Swiss Skills nach Bern. Auch eine Klasse aus Giswil nutzte diese Gelegenheit.
Daniel Schwab, Apimedia

Nidwaldner Verwaltung erhält gute Noten für ihre Dienste

Zum ersten Mal hat die Verwaltung des Kantons Nidwalden im Frühling eine Kundenbefragung durchgeführt. Der Durchschnitt der über 1500 Benotungen lag in den drei erfragten Bereichen bei je über 5 von 6 Punkten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.