2700 Festival-Besucher feiern auf der Klewenalp

OK-Präsident Roger Joss blickt auf das erste Klewenalp Festival zurück und zieht eine positive Bilanz.

Merken
Drucken
Teilen
Die Mundartrocker «Halunke» traten am Freitagabend auf. (Bild: PD)

Die Mundartrocker «Halunke» traten am Freitagabend auf. (Bild: PD)

(pd/rin/sw) Die erste Ausgabe des Klewenalp Festival ist geglückt. Mit viel Musik, Kultur und Tradition präsentierte sich das Fest vom vergangenen Donnerstag, 18. Juli, bis Sonntag, 21. Juli, von seiner besten Seite. Die Organisatoren sind zufrieden, nicht zuletzt wegen des Wetterglücks. «Das Festival ist aus Sicht des OK sehr erfreulich über die Bühne gegangen», sagt Roger Joss, OK-Präsident und Geschäftsführer der Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG. «Zufriedene Besucher, keine Zwischenfälle und viele neue Gäste, die erstmals in unserer Region und auf dem Beckenrieder-Hausberg begrüsst werden durften.»

Das Festival begann am Donnerstag mit dem volkstümlichen Unterhaltungsnachmittag. Am Abend folgte der Naturjodel-Abend. Ein besonderes Jubiläum durfte ausserdem Fredy Wallimann, Produzent des Naturjodel-Donnerstags, feiern, da er bereits zum 20. Mal die Formationen zusammenstellte.

Neues Klewenalp-Lied 
wird uraufgeführt

Über die Ausrichtung des Festivals meinte Roger Joss: «Das vielversprechende Programm wurde thematisch von den Vorgängeranlässen übernommen, da sie doch sichere Werte für das Festival sind.» Am Donnerstag und Freitag wurden damit jeweils um die 1000 Besucher auf die Klewenalp gelockt. Das Programm am Freitagabend bestach durch Songs von Zipfuchappe, welche an ihrem Auftritt das neue Klewenalp-Lied vorstellten, den Berner Mundartrockern Halunke und zu guter Letzt durch Franz Arnold’s Wiudä Bärg.

Zudem durfte das OK bei besten Bedingungen knapp 300 Teilnehmer an der ersten Bier- und Genusswanderung begrüssen. «Die Premiere der ersten Bier- und Genusswanderung der Zentralschweiz ist uns gelungen», so Joss. «Wir haben tolle Rückmeldungen der Teilnehmer entgegengenommen.» Sicher sei, dass bei einer allfälligen weiteren Durchführung einige Anpassungen vorgenommen werden müssen. Nach der Wanderung sorgte während sechs Stunden die Partyband Inside mit Liedern aus allen Musikrichtungen und die rund 350 anwesenden Festivalbesucher für eine ausgelassene Partystimmung.

Wie an vielen Sonntagen im Sommer fand auch am Festival-Sonntag die traditionelle Jodlermesse statt. «Es hat uns sehr gefreut, dass Pfarrer Leopold Kaiser auf unsere Anfrage hin zugesagt hat. Er macht die Messe zu einer ganz besonderen», so Joss weiter. Musikalisch begleitet wurde Kaiser mit Jodelklängen der Jodlergruppe Hirschberg aus Appenzell. 350 Teilnehmer wohnten dieser einzigartigen Jodlermesse bei. Zum Festivalabschluss, dem Familiennachmittag, kamen dann noch die kleinen Gäste auf ihre Kosten. Der Zauberer Dan White war sicherlich einer der Höhepunkte. «Goldi-Geschichten» mit Daniela Gröbli und musikalische Unterhaltung mit der Kinderband Tischbombe rundeten den Kindernachmittag und somit das erste Klewenalp Festival ab.

Eine weitere Ausgabe steht noch in den Sternen

«Insgesamt war es für uns eine erfreuliche Durchführung», sagt Roger Joss. «Nun gilt es, ein Fazit zu ziehen und per Ende August zu entscheiden ob, wie und wann eine nächste Ausgabe durchgeführt werden kann.»