600 Jahre Stansstad
58 Fotos finden ihre Fans im Freien

Die Stansstader Kunstkommission wollte nichts riskieren und entschied sich für eine virtuelle Ausstellung. Ab dem 18. März werden 58 Fotos im Freien hinter der Sust in Endlosschleife projiziert.

Rafael Schneuwly
Merken
Drucken
Teilen
Jubiläumsausstellung «Stansstad im Gegenlicht». Von links: Hampi Krähenbühl, einer der zwölf Preisträger, Yvonne Huber von der Kulturkommission Stansstad und Jonas Riedle, der künstlerische Leiter der Ausstellung, vor dem grossen LED-Screen bei der Sust Stansstad, wo in Endlosschlaufe die eingesandten Fotografien präsentiert werden.

Jubiläumsausstellung «Stansstad im Gegenlicht». Von links: Hampi Krähenbühl, einer der zwölf Preisträger, Yvonne Huber von der Kulturkommission Stansstad und Jonas Riedle, der künstlerische Leiter der Ausstellung, vor dem grossen LED-Screen bei der Sust Stansstad, wo in Endlosschlaufe die eingesandten Fotografien präsentiert werden.

Bild: PD / Rafael Schneuwly (17. März 2021)


Die Vorfreude war gross, als sich drei Mitglieder der Kulturkommission Stansstad, unterstützt vom Grafiker Jonas Riedle als künstlerischem Leiter, daran machten, für das Jubiläum 600 Jahre Stansstad eine Ausstellung mit Fotos der einheimischen Bevölkerung zu organisieren. Man wünschte sich für den Herbst 2020 die Präsentation von vielen tollen Bildern, eine gelungene Vernissage, an der die zwölf Siegerinnen und Sieger vorgestellt würden – und natürlich viel Publikum in der Sust. Als Titel wurde «Stansstad im Gegenlicht» gewählt, und tatsächlich zeigen viele der rund 60 eingesandten Fotografien das Dorf und seine Menschen im Glanz der einfallenden Sonne. Die vierköpfige Jury, bestehend aus Esther Christen, Yvonne Huber, René Küchler und Jonas Riedle, wählte in den vier Kategorien «Kreativität–Wirkung», «Technik–Qualität», «Idee–Motiv» sowie «Komposition–Gestaltung» je drei Siegerarbeiten aus.

Die Kunst im Gegenwind

Als Datum für die Vernissage der dreiwöchigen Ausstellung und die Prämierung der besten Arbeiten war der 24. Oktober 2020 vorgesehen, doch im Herbst des vergangenen Jahrs geriet die Schweiz in die zweite Welle, und vielen Kunstevents blies ein rauer Gegenwind entgegen. Die Kunstkommission wollte nichts riskieren und entschied sich bald für eine virtuelle Ausstellung.

So werden ab dem 18. und bis zum 25. März 58 Fotos im Freien hinter der Sust Stansstad auf einem LED-Screen in einer Endlosschleife abgespielt. Auf diese Weise erfährt die interessierte Öffentlichkeit auch die Namen der Fotografinnen und Fotografen und welche Bilder prämiert wurden. Die besten Arbeiten wurden von der Jury am 13. November 2020 ausgewählt. Die Verantwortlichen dürfen trotz aller Schwierigkeiten zufrieden auf das Resultat ihrer Bemühungen zurückblicken, denn es ist ihnen gelungen, die Bevölkerung von Stansstad trotz Pandemie zu motivieren, sich mit dem Wohnort und den hier lebenden Menschen künstlerisch auseinanderzusetzen.

Hinweis: Virtuelle Fotoausstellung «Stansstad im Gegenlicht», 18. bis 25. März 2021.
Standort der Ausstellung: im Freien hinter der Sust Stansstad (Hafenseite).
Vorführzeiten: Täglich 8–22 Uhr, Spieldauer pro Durchgang: 12–15 Minuten.