Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Abstiegerlis lockt Teilnehmer aus Nah und Fern an

Das Abstiegerlis in Stans geht am 7. Juli in die zweite Runde. Mit 24 Einzelfahrern und 14 Teams ist das Teilnehmerfeld erneut ausgebucht. Am Start stehen diesmal auch einige Frauen.
Szene aus einem Team-Duell im Vorjahr. (Bild: André A. Niederberger)

Szene aus einem Team-Duell im Vorjahr. (Bild: André A. Niederberger)

Das erste Abstiegerlis im vergangenen Sommer mit 24 Einzelstartern und 10 Teams war eine reine Männerangelegenheit mit Startern aus der Region. Das ändert sich bei der 2. Ausgabe des Velo-Balance-Wettkampfes auf dem Stanser Dorfplatz. Offenbar hat sich der Event, der in der Schweiz wohl seinesgleichen suchen dürfte, über die Kantonsgrenzen hinaus herumgesprochen. So nehmen auch Fahrer aus Solothurn, Biel oder dem Toggenburg die Jagd auf den Pokal auf, hält das Abstiegerlis-OK in einer Mitteilung fest.

«Es freut uns zu sehen, dass der Anlass in anderen Landesteilen wahrgenommen wird», sagt OK-Präsident Sandro Blättler. Und noch etwas verleiht seiner Vorfreude auf den Samstag, 7. Juli, zusätzlich Schub. «Es stehen einige Frauen am Start, die den Männern Paroli bieten wollen. Das weibliche Geschlecht ist ja bekannt für seine Ausgeglichenheit. Auch auf dem Velo? Wir dürfen gespannt sein», hält Sandro Blättler mit einem Augenzwinkern fest.

900 Besucher waren vergangenes Jahr vor Ort

Beim 2. Abstiegerlis steigen erneut 24 Einzelstarter auf den Sattel, bei den Dreierteams ist von 10 auf 14 aufgestockt worden. Die Organisatoren hoffen, dass sich erneut viele Zuschauer den witzigen Wettkampf nicht entgehen lassen wollen. Die Premiere mitsamt abendlichem Livekonzert hatte insgesamt mehr als 900 Besucher angelockt. «Wir sind vom Erfolg positiv überrascht gewesen. Dieser war zugleich Motivation, ein weiteres Turnier auf die Beine zu stellen», erzählt der OK-Präsident. Dass sämtliche Startplätze ausgebucht sind, ist für ihn und seine Mitorganisatoren ein Zeichen, «dass der Mix aus origineller Spielform und Wettkampfgedanke funktioniert». Positiver Nebeneffekt: Das Fahrvermögen auf engstem Raum und die Sicherheit am Lenker werden geschult. Insofern hat der Wettkampf auch präventiven Charakter.

Abstiegerlis kennen viele aus jungen Jahren. Das Rezept dazu ist leicht: Man nehme ein Velo, mindestens einen, im Idealfall mehrere Mitspieler, und definiere ein Feld, in dem gefahren wird. Ziel ist es, die anderen mit raffiniertem Fahren, Abdrängen und Balance zum Absteigen zu zwingen. Wer zuletzt beide Füsse auf den Pedalen hat, gewinnt. Der Modus in Stans funktioniert so, dass sich jeweils 6 Einzelfahrer oder 2 Dreierteams in einem Feld von rund 7 auf 7 Metern duellieren. Wer absteigt, die Begrenzungslinie überquert, seinen Körper zu stark einsetzt oder passiv fährt, erhält Strafpunkte. (pd/red)

Weitere Infos unter www.abstiegerlis.ch. Die Website gibt am 7. Juli ab 10 Uhr Auskunft über die Durchführung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.