ABSTIMMUNG: 8,5-Millionen-Franken für Hochwasserschutz in Beckenried

Der Gemeinderat von Beckenried kann einen Teil des Hochwasserschutzprojekts für den Lielibach vorziehen. Das Stimmvolk gab am Sonntag an der Urne grünes Licht.

Drucken
Teilen
Der Lielibach: Unterhalb dieser Sperren soll eine sogenannte Konsolidierungssperre
gegen das weitere Eintiefen der Bachsohle entstehen. (Bild: PD)

Der Lielibach: Unterhalb dieser Sperren soll eine sogenannte Konsolidierungssperre gegen das weitere Eintiefen der Bachsohle entstehen. (Bild: PD)

987 Beckenrieder legten am Sonntag ein Ja für den Bau einer Sperre im Rutschgebiet Bodenberg in die Urne, 223 ein Nein. Die Stimmbeteiligung beträgt 48,6 Prozent.

Die entsprechenden Kosten belaufen sich auf 8,5 Millionen Franken und sind Teil des 37-Millionen-Projekts für den Hochwasserschutz am Wildbach, der beim Strandbad in den See mündet.

Die Sperre soll von 2017 bis 2019 gebaut werden. Das gesamte Projekt für den Lielibach soll voraussichtlich im Jahr 2029 abgeschlossen sein. Die Arbeiten laufen teilweise parallel zum bereits in Angriff genommenen Projekt beim Träschlibach, das bis 2022 abgeschlossen werden soll.

Das Gesamtprojekt für den Lielibach verzögert sich noch bis im kommenden Jahr, weil das Konzept für das Delta noch einmal angepasst werden musste. Ursprünglich ist geplant gewesen, dort Raum zu schaffen für 20'000 Kubikmeter Geschiebe und ähnliches Material. Bei den Abklärungen mit Geologen sind jedoch Unsicherheiten aufgetreten.

mu/rem/bac