Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABSTIMMUNG: Auch Emmetten greift der Bergbahn unter die Arme

Die Emmetter stimmen dem Darlehen einer halben Million an die Bergbahnen Beckenried Emmetten AG zu - als vierte Körperschaft. Und zwar deutlich und bei hoher Stimmbeteiligung.
Die Luftseilbahn Beckenried-Klewenalp. (Bild: pd)

Die Luftseilbahn Beckenried-Klewenalp. (Bild: pd)

Matthias Piazza

matthias.piazza@nidwaldnerzeitung.ch

«Die hohe Zustimmung von 78 Prozent werte ich als ein klares Bekenntnis der Emmetter zu ihrem Berg und ihrer Bahn und als Vertrauensbeweis in die neue Führung», freute sich am Sonntag der Emmetter Gemeindepräsident Toni Mathis über das deutliche Ja zur Finanzspritze für die Bergbahnen Beckenried-Emmetten AG in Form eines Darlehens über eine halbe Million Franken. Urnenabstimmungen seien unberechenbar, darum habe man nicht automatisch mit einem so deutlichen Resultat zu Gunsten der Bahn rechnen können.

368 Emmetter legten ein Ja in die Urne, 100 sagten Nein. «Nun erhält die Unternehmensführung die Chance, die notwendige Neuausrichtung der Bahn voranzutreiben und auf eine gesunde finanzielle Basis zu stellen.» Damit ist das Hilfspaket sozusagen geschnürt. Die Versammlung der Genossenkorporation Emmetten hatte vorgängig ein Darlehen in der Höhe von 200'000 Franken gesprochen. 550'000 Franken steuert die Korporation Beckenried bei. Und die Politische Gemeinde Beckenried gewährt ein Darlehen von 750'000 Franken.

Breit abgestützter Entscheid an der Urne

Mit der hohen Stimmbeteiligung von 47,6 Prozent sei der Entscheid auch breit abgestützt. Man habe darum bewusst die Vorlage nicht an der Gemeindeversammlung, sondern an der Urne behandeln wollen.

Die Finanzspritze könne sich die Gemeinde Emmetten leisten, da sie bei der Bank das Darlehen für unter 1 Prozent aufnehme, den Bergbahnen zu 2 Prozent verleihe und ab 2022 in sechs jährlichen Raten zurückbekomme, so Toni Mathis.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.