ABSTIMMUNG: Beckenrieder sagen Ja zum neuen Schulhaus

Die Kindergärtler und Primarschüler der ersten und zweiten Klasse bekommen ein neues Schulhaus. Die Beckenrieder bewilligen den 8,9-Millionen-Kredit deutlich.

Drucken
Teilen
So könnte das neue Schulhaus für Kindergarten und 1./2. Primarklasse aussehen. (Bild: Visualisierung: PD)

So könnte das neue Schulhaus für Kindergarten und 1./2. Primarklasse aussehen. (Bild: Visualisierung: PD)

Die Beckenrieder bekennen sich klar zum Schulhausneubau. Mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 75 Prozent stimmten sie dem Baukredit von 8,9 Millionen Franken zu (907 Ja- zu 303 Nein-Stimmen). Dies bei einer Stimmbeteiligung von 48 Prozent. Damit kann die Gemeinde ein neues Schulhaus für den Kindergarten und die erste und zweite Primarschulklasse bauen.

Dazu kommen unter anderem eine Tiefgarage, Lehrerzimmer, Werkraum, Gemeinschaftsküche, Gruppen- und Therapieräume. Mit dem Neubau sollen der erwarteten Zunahme der Schülerzahlen Rechnung getragen und jetzt schon bestehende Engpässe beseitigt werden.

Einbezug der Bevölkerung «machte sich bezahlt»

«Ich freue mich über das klare Bekenntnis der Beckenrieder, welche die Schulraumsituation erkannt haben», kommentierte Gemeinderat Adrian Scheuber das Ergebnis. «Wir haben die Parteien und die Bevölkerung von Anfang an in den Prozess miteinbezogen und informiert. Das machte sich jetzt bezahlt.» Überzeugt habe das Projekt wohl auch, weil man nicht auf Reserve baue, sondern erst bei Bedarf das Schulhaus um einen vierten Stock ergänze. Bereits diesen Spätherbst sollen die Baumaschinen auffahren, damit im Sommer 2019 der Neubau bezogen werden kann.

map