ABSTIMMUNG: Nidwaldner lehnen neues Baugesetz ab

Das totalrevidierte Baugesetzt hätte das bisherige und die Bauverordnung zu einem vereinigt. Die Nidwaldner Bevölkerung hat das Gesetz jedoch abgelehnt.

Drucken
Teilen
Arbeiter auf einer Baustelle in Ennetmoos. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Arbeiter auf einer Baustelle in Ennetmoos. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Nidwaldner legten 6462 Nein- und 5285 Ja-Stimmen in die Urne. Die Stimmbeteiligung liegt bei 42.62 Prozent.

Das total revidierte Baugesetzt hätte «keine radikalen Neuerungen erfahren, sondern wurde aufgrund von Schwierigkeiten im Vollzug punktuell verbessert sowie den Entwicklungen des Bundesrechts angepasst». Dies geht aus einer Mitteilung des Kantones hervor.

Das neue Gesetz hätte unter anderem etwa klare gesetzliche Grundlagen für das Bauen an Hanglagen vorgegeben oder den Nutzungsbonus bei erhöhten Energie-Qualitätsstandards beschrieben.

red