Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

In Ennetmoos blieb einer von acht Kandidaten überzählig

Die Gemeindeversammlung hat die politische Führung für eine vierjährige Amtsdauer neu bestellt. Acht Kandidaten bewarben sich um die sieben Sitze. Die positive Jahresrechnung 2017 ohne Gegenantrag genehmigt.
Robert Hess
Präsident Stefan von Holzen vereinbart kurz nach der Wahl erste Termine mit Vizepräsidentin Regina Durrer. (Bild: Robert Hess (25. Mai 2018))

Präsident Stefan von Holzen vereinbart kurz nach der Wahl erste Termine mit Vizepräsidentin Regina Durrer. (Bild: Robert Hess (25. Mai 2018))

Angesagt war am Freitagabend an der Gemeindeversammlung die Gesamterneuerungswahl des Gemeinderates. Die 182 Anwesenden hatten sieben Gemeinderäte auf vier sowie das Präsidium und das Vizepräsidium auf je zwei Jahre zu wählen. Per 30. Juni demissioniert hatte Gemeindepräsident Peter Scheuber (CVP), der 2000 in den Gemeinderat gewählt worden ist und diesen seit 16 Jahren präsidiert. Er dankte am Schluss der Versammlung seiner Familie, den Ratskollegen und den Mitbürgern für die grosse Unterstützung und das Vertrauen, das sie ihm entgegengebracht hätten. Die Anwesenden würdigte seine grossen Verdienste mit einer Standing Ovation. Ferner hat Vizepräsident Heinz Britschgi (CVP) seinen Rücktritt eingereicht. Er gehört dem Rat seit 16 Jahren an, davon 14 als Vizepräsident. Überdies demissionierte Alois Disler (FDP), der 2004 gewählt worden ist.

Der abtretende Gemeindepräsident Peter Scheuber (links) mit Nachfolger Stefan von Holzen.

Der abtretende Gemeindepräsident Peter Scheuber (links) mit Nachfolger Stefan von Holzen.

Urnenwahl an der Versammlung

Um die sieben Sitze bewarben sich acht Kandidaten. Gewählt wurde an der Urne innerhalb der Versammlung (siehe Ausgabe vom Samstag). Bei einem absoluten Mehr von 75 Stimmen (nach spezieller Formel gerechnet) wurden gewählt: Stefan von Holzen (CVP, bisher, 163 Stimmen), Regina Durrer (CVP, bisher, 161), Rosalie Barmettler (CVP, bisher, 152), Roland Kaiser (CVP, neu, 134), Werner Odermatt (SVP, bisher, 116), Marcel Penn (CVP, neu, 116), Franz von Holzen (SVP, neu, 112). Das absolute Mehr übertraf mit 94 Stimmen auch Markus Ammann (SVP, neu), doch fiel er als überzählig aus der Wahl. Die FDP hatte nicht kandidiert.

In stiller Wahl wurde Stefan von Holzen (CVP) zum neuen Gemeindepräsidenten gewählt. Kämpfen ums Vizepräsidium musste dagegen Regina Durrer (CVP). Bei einem absoluten Mehr von 91 Stimmen siegte die Finanzchefin klar mit 125 Stimmen über Werner Odermatt (56). Als Mitglieder der Finanzkommission wählte die Versammlung die Bisherigen Raphael Bodenmüller (FDP) und René Schwegler (CVP). Neu gewählt wurden Albert Polat (FDP), Andreas Forchler (parteilos) und Heinz Bachmann (SVP).

Pläne um Steuersenkung bestätigt

Ohne Gegenantrag wurde die Rechnung 2017 genehmigt, die mit einem Ertragsüberschuss von 536000 Franken abschliesst. Finanzchefin Regina Durrer bestätigte, dass der Gemeinderat im Rahmen der Budgeterarbeitung 2019 über einen eventuellen Antrag zur Steuerreduktion entscheiden werde.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.