Älpler trotzen Schneetreiben

Mit einem grossen Festprogramm feierte die Älplergesellschaft Buochs das 150-jährige Bestehen. Höhepunkte waren der grosse Umzug und die Fahnenweihe.

Merken
Drucken
Teilen
Das winterliche Wetter kann dem gut eingepackten Nachwuchs nichts anhaben. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)

Das winterliche Wetter kann dem gut eingepackten Nachwuchs nichts anhaben. (Bild: André A. Niederberger / Neue NZ)

Während dreier Tage feierte die Älplergesellschaft Buochs ihr 150-Jahr-Jubiläum. Einer der Höhepunkte war am Sonntagnachmittag der grosse Umzug mit 35 Nummern. Angeführt vom Viehsenten der Familie Richard Risi vom Bächli, kamen auch Schafe und Ziegen zu ihrem Spaziergang. Die Nidwaldner Älplergesellschaften, darunter die Patensektion Beckenried, fuhren mit prächtigen Wagen auf. Zahlreiche Buochser Vereine zeigten sich kreativ. Mitwirkende und Zuschauer liessen sich dabei vom teilweise starken Schneefall nicht die Laune verderben. Das Publikum staunte und hatte nur lobende Worte für die Umzugsverantwortlichen.

Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
94 Bilder
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: André A. Niederberger / Neue NZ
Bild: Rosmarie Berlinger / Neue NZ
Bild: Rosmarie Berlinger / Neue NZ
Bild: Rosmarie Berlinger / Neue NZ
Bild: Rosmarie Berlinger / Neue NZ
Bild: Rosmarie Berlinger / Neue NZ
Bild: Rosmarie Berlinger / Neue NZ

Bild: André A. Niederberger / Neue NZ

Zum Geburtstag schenkten sich die Älpler nach 56 Jahren eine neue Fahne, die in einem feierlichen Gottesdienst geweiht wurde. Jodelvorträge der Schüpferi-Meitli Anita und Silvia Bucher und heimatliche Orgelklänge, gespielt vom Organisten Hans Schmid, verliehen der Feierstunde das einmalige Gepräge.

Rosmarie Berlinger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am 29. Oktober in der Neuen NZ und im E-Paper.