Alkoholisierte Autofahrerin verursacht auf der A2 bei Beckenried Selbstunfall

Die Lenkerin kollidierte mit den seitlichen Fahrbahnbegrenzungen. Der Beifahrer wurde bei dem Unfall verletzt.

Drucken
Teilen

(pd/mu) Die 30-jährige Autofahrerin war um zirka 2.45 Uhr von Süden herkommend auf der Autobahn A2 unterwegs. Kurz vor dem Autobahnanschluss Buochs kollidierte sie laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Nidwalden mit ihrem in Italien immatrikulierten Personenwagen zuerst mit der rechtsseitigen und anschliessend mit der linksseitigen Fahrbahnbegrenzung. Das total beschädigte Auto kam anschliessend auf dem Überholstreifen zum Stillstand.

Der Beifahrer verletzte sich bei der Kollision am rechten Arm und wurde mit dem aufgebotenen Rettungsdienst in ein Spital transportiert. Der bei der Fahrzeuglenkerin durchgeführte Atemlufttest fiel mit über 0.8 mg/l (1,6 Promille) positiv aus. Da die Polizei zudem Hinweise auf Drogenkonsum feststellte, wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Für die Reinigung der Fahrbahn wurden Mitarbeiter der Nationalstrassenbetriebsgesellschaft Zentras und für den Abtransport des Unfallfahrzeuges ein Abschleppunternehmen aufgeboten