Alkoholisierte Autolenkerin kollidiert auf der Autobahn in Hergiswil und muss ins Spital eingeliefert werden

Ein Personenwagen kam am frühen Sonntagmorgen im Bereich der Autobahnausfahrt Hergiswil von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrsteiler. Die 53-jährige Autolenkerin musste ins Spital eingeliefert werden.

Drucken
Teilen
Bei der Kollision entstand am Personenwagen und an der Autobahneinrichtung ein grosser Sachschaden.

Bei der Kollision entstand am Personenwagen und an der Autobahneinrichtung ein grosser Sachschaden.

Bild: Kantonspolizei Nidwalden

(jus) Am frühen Sonntagmorgen, um 01:45 Uhr, ereignete sich in Hergiswil eine heftige Kollision mit einem Personenwagen. Eine Autolenkerin war auf der Autobahn A2 von Stans kommend Richtung Luzern unterwegs. Vor dem Kirchenwaldtunnel, im Bereich der Ausfahrt Hergiswil, kam sie von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit dem dortigen mobilen Verkehrsteiler, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt. Das Fahrzeug prallte nach einer mehrfachen Drehung in die rechtsseitige Lärmschutzwand der Ausfahrt und blieb quer in der Ausfahrt stehen.

Die 53-jährige Lenkerin musste zwecks Kontrolle mit dem Rettungsdienst in ein Spital eingeliefert werden. Die Art der Verletzungen seien bis anhin nicht bekannt, heisst es in der Mitteilung weiter. Am Fahrzeug sowie an der Autobahneinrichtung entstand grosser Sachschaden.

Blick auf den Unfallort im Bereich der Autobahnausfahrt Hergiswil.

Blick auf den Unfallort im Bereich der Autobahnausfahrt Hergiswil.

Bild: Kantonspolizei Nidwalden

Nebst der Kantonspolizei Nidwalden standen der Rettungsdienst, ein Abschleppunternehmen und das Amt für Verkehr und Infrastruktur im Einsatz. Der genaue Unfallhergang wird nun von der Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden geklärt.