Also-Actebis vertreibt Apple-Produkte

Der IT-Grosshändler Also-Actebis mit Sitz in Hergiswil kann neu Apple-Produkte auch in Deutschland vertreiben. In der Schweiz wird die Kooperation ausgebaut.

Drucken
Teilen
Apple-Store in München. (Bild: EPA)

Apple-Store in München. (Bild: EPA)

Der aus der Fusion der Schindler-Tochter Also und der deutschen Actebis entstandenen Firma ist es gelungen, mit Apple einen entsprechenden Distributionsvertrag zu schliessen. Also-Actebis erwartet sich davon eine «bedeutende zusätzliche Umsatz- und Gewinnsteigerung», wie die Firma am Mittwoch mitteilte. In der Schweiz und in Finnland, wo Also-Actebis bereits mit Apple zusammenarbeitet, wird die Kooperation ausgebaut.

Die angekündigte Vereinbarung mit Apple liess an der Schweizer Börse SIX den Aktienkurs von Also-Actebis steigen. Um 11.15 Uhr notierten die Titel bei hohem Handelsvolumen beinahe 2 Prozent im Plus. Der Gesamtmarkt gemessen am Swiss Performance Index (SPI) lag derweil 0,7 Prozent im Minus.

Der IT-Grosshändler entstand letztes Jahr aus der Fusion der Schindler-Tochter Also und der deutschen Actebis. Der Sitz von Also- Actebis befindet sich in Hergiswil NW, wo Also ansässig war. Das Unternehmen erwirtschaftete letztes Jahr einen Umsatz von 6,2 Mrd. Euro.

sda