Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Am Pfingstmontag gab es mehrere Verkehrsunfälle auf Nidwaldner Strassen

Eine Velofahrer wurde in Beckenried verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

(pd/fhe) Die erste Kollision ereignete sich um zirka 9.30 Uhr auf der Autobahn A2 in Hergiswil, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt. Ein 24-jähriger Lenker eines Personenwagens, der bei der Verzweigung Lopper in die A2 Richtung Luzern einmünden wollte, übersah einen korrekt auf dem Normalstreifen der A2 verkehrenden Personenwagen. Dabei kam es zu einer Streifkollision.

Kurz vor Mittag kam es zudem auf der Buochserstrasse in Beckenried zu einem Selbstunfall mit einem Velofahrer. Der 80-jährige Velofahrer beabsichtigte im Bereich Neuseeland aufs Trottoir zu wechseln und kam dabei zu Fall. Beim Sturz zog er sich Verletzungen am Kopf und Thorax zu und musste mit dem aufgebotenen Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Spital eingeliefert werden. Der Mann habe keinen Schutzhelm getragen, so die Mitteilung weiter.

Weiter fuhr am Nachmittag kurz nach 14.30 Uhr eine Autofahrerin auf dem Normalstreifen der Autobahn A2 von Beckenried in Richtung Buochs. Dabei kollidierte sie aus bislang nicht geklärten Gründen mit der rechten Leitplanke. Die Lenkerin blieb unverletzt, der Sachschaden ist beträchtlich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.