Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

An der Iheimisch in Buochs kann jeder sein eigenes Glück schmieden

Die ««Kreative Metallgestaltung GmbH» Dallenwil hat für die Iheimisch eine ganz besondere Idee kreiert: An ihrem Stand kann jede und jeder bei 900 Grad Hitze an Amboss und Esse zu seines eigenen Glückes Schmied werden.
Romano Cuonz
Schmied Yannick Christen (links) zeigt Efrem Zimmermann (Mitte) das Handwerk. (Bild: Romano Cuonz (Buochs, 30. Mai 2019))

Schmied Yannick Christen (links) zeigt Efrem Zimmermann (Mitte) das Handwerk. (Bild: Romano Cuonz (Buochs, 30. Mai 2019))

«Wenn man an einer Ausstellung wie der Iheimisch Besucher an seinen Stand locken will, muss man ganz besondere Ideen haben», schmunzelt Yannick Christen. Er ist der Juniorchef der von seinem Vater Beat Christen gegründeten Firma «Kreative Metallgestaltung» in Dallenwil. Und seine Idee?« An unserem Stand soll täglich während einer Stunden jede und jeder sich im guten alten Schmiedehandwerk üben können», verrät er.

Und wirklich: Pünktlich um zwei Uhr wird in einem Ofen mit der Aufschrift «Du kannst hier schmieden!» ein Feuer entfacht und Glut geschürt. Fast schon bedrohlich: der Amboss und die Esse, die davor stehen. Auch Hammer und Zangen liegen bereit. Der erste mutige Mann, der sich die schwere braune Lederschürze umbinden und die feuersicheren Handschuhe anziehen lässt, ist der Nidwaldner Efrem Zimmermann. Rundherum Leute. Dutzende neugieriger Augenpaare sind auf ihn gerichtet, als er das vorbereitete Stück Eisen ins Feuer legt, auf gegen 900 Grad erhitzt und sichtbar erglühen lässt. «Eigentlich bin ich gelernter Koch», verrät Zimmermann. Einmal mit etwas ganz anderem als mit Nahrungsmitteln zu hantieren findet er echt cool. Und Schillers Spruch «Es soll das Werk den Meister loben» erfüllt sich tatsächlich. Am Schluss seiner Schwerarbeit hält Efrem Zimmermann einen wunderschönen eisernen Halter für sein Handy, Tablet oder sogar ein Kochbuch in der Hand. Sein Lehrmeister Yannick Christen ist zufrieden. «Auch wenn wir die Teile so vorproduziert haben, dass beinahe jeder zum Erfolg kommt, bleibt die Schmiedearbeit ein harter Job», meint er.

Eine junge aufstrebende Firma

Ursprünglich stand der Betrieb der Familie Christen in Wolfenschiessen und war eine reine «Schmitte». «Mein Vater ist noch ein gelernter Kunstschmied», betont Yannick Christen stolz. Und so würden denn die Schmiedearbeiten der Firma auch bis heute noch in seiner alten Bude in Wolfenschiessen ausgeführt. Die «Kreative Metallgestaltung GMBH Dallenwil» aber ist – obwohl noch jung – zu einer steil aufstrebenden Firma geworden. «In unserer Bude arbeiten heute 16 gelernte Metallbauer», sagt Yannick Christen. Ein Hit-Produkt der Firma seien die berühmten Feuerschalen, die man laufend optimiert habe. «Heute besitzen sie sogar einen Grill am Stahlseil mit Kurbel», so Christen. Besonders stolz aber ist die Firma, dass sie heute eine breite Produkte-Palette anbieten kann: Das geht von Bänklein, Möbeln, Geländern und besonderen Treppen bis hin zu ganzen Vordächern. Und das lernt man an ihrem Stand auch kennen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.