Auch 2012 gibt es ein Allweg-Schwinget

Nach dem Unwetter am diesjährigen Allweg-Schwinget, welches das grosse Festzelt zum Einsturz brachte, hat das OK nun über die Zukunft dieses Traditionsanlasses entschieden. Ergebnis: Das Allweg-Schwinget wird weitergeführt, das nächste Mal am 2. September 2012.

Drucken
Teilen
Ein heftiges Gewitter brachte am 11. September 2011 das grosse Festzeilt des Allweg-Schwinget zum Einstürzen. (Bild: Franz Niederberger/Neue NZ)

Ein heftiges Gewitter brachte am 11. September 2011 das grosse Festzeilt des Allweg-Schwinget zum Einstürzen. (Bild: Franz Niederberger/Neue NZ)

Der Schock sass tief, als unmittelbar nach dem Schlussgang am diesjährigen Allweg-Schwinget ein Unwetter den Festplatz verwüstete und das einstürzende Zelte die Zuschauer unter sich begraben hatte. «Wir hatten ganz viele Schutzengel, dass es bei diesem Ereignis keine Toten oder schwerverletzte Personen gab», bilanziert OK-Präsident Werner Durrer knapp zwei Monate später.

In der Zwischenzeit hat das Organisationskomitee die Geschehnisse aufgearbeitet und über die Zukunft des Allweg-Schwinget beraten, schreibt es in einer Medienmitteilung vom Montag. Im Zentrum der Aufarbeitung habe unter anderem auch die Überprüfung des Notfallkonzepts gestanden. Eine der Erkenntisse sei, dass die Rettungskette einwandfrei funktioniert habe.

Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile des Festplatzes und den gemachten Erfahrungen hat sich nun das Organisationskomitee einstimmig dafür ausgesprochen, die Organisation für den 77. Allwegschwinget am 2. September 2012 (Ausweichdatum 9. September 2012) an die Hand zu nehmen. Auch am ursprünglichen Festort auf der Allweg-Kuppe wird nach Angaben von Werner Durrer festgehalten.

pd/zim

Bild: Franz Niederberger/Neue NZ
40 Bilder
Bild: Franz Niederberger/Neue NZ
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Keystone
Bild: Franz Niederberger/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Franz Niederberger/Neue NZ
Bild: Franz Niederberger/Neue NZ
Bild: Franz Niederberger/Neue NZ
Bild: Franz Niederberger/Neue NZ
Bild: Keystone
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Das Allweg-Schwinget vor dem Sturm aus der Luft. (Bild: Leserbild Emanuel Wallimann)
Bild: Adrian Venetz/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Keystone
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Keystone
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Adrian Venetz/Neue NZ
Bild: Adrian Venetz/Neue NZ
Bild: Keystone
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Adrian Venetz/Neue NZ
Bild: Adrian Venetz/Neue NZ
Bild: Adrian Venetz/Neue NZ
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Adrian Venetz/Neue NZ
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Werner Rupp/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ
Bild: Geri Wyss/Neue NZ

Bild: Franz Niederberger/Neue NZ