Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ausländischer LKW-Fahrer mit Rekordverstössen

Nicht schlecht gestaunt haben Beamte der Nidwaldner Kantonspolizei bei der Kontrolle eines ausländischen Lastwagenlenkers: Der Mann verstiess innerhalb von 28 Tagen 30 mal gegen Vorschriften.
Nach einer ersten Kontrolle stellten die Beamten nur fest, dass der Anhänger des Lastwagens zu hoch war. (Symbolbild Neue LZ)

Nach einer ersten Kontrolle stellten die Beamten nur fest, dass der Anhänger des Lastwagens zu hoch war. (Symbolbild Neue LZ)

Wie in einem Communiqué zu lesen war, kontrollierten die Beamten das Fahrzeug am Donnerstag, 29. November und stellten damals fest, dass der Anhänger zu hoch war.

Doch dann fanden die Beamten noch mehr Übertretungen: In 28 Tagen verstiess der Mann 30 mal gegen die Arbeits- und Ruhezeitvorschriften. Sieben Mal hielt er die Lenkpausen nicht ein und elfmal hielt er sich nicht an die Ruhezeitvorschriften.

An einem Tag betrug die Gesamtlenkzeit 13 ½ Stunden. Fast 11 Stunden lenkte er ohne Unterbruch seinen Lastwagen. Die Vorgabe wäre, nach 4 ½ Stunden eine Pause von 45 Minuten einzulegen.

Der Chauffeur hinterlegte ein Bussen-Depot, ruhte sich 9 Stunden aus und fuhr danach wieder weiter.

pd/ks

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.