Auto prallt im Seelisbergtunnel in Wand

Am Sonntagvormittag ereignete sich im Seelisbergtunnel ein Selbstunfall. Verletzt wurde niemand – der Sachschaden ist jedoch beträchtlich.

Drucken
Teilen

(pd/dvm) Der Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen um etwa 4.30 Uhr, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Montag mitteilte. Der Lenker eines in Deutschland immatrikulierten Fahrzeuges war auf dem Normalstreifen der Autobahn A2 in Richtung Süden unterwegs. Im Seelisbergtunnel geriet er rund zwei Kilometer nach dem Tunneleingang mit seinem Auto über den linken Fahrbahnrand, wo er mit den Rädern mehrmals heftig aufschlug.

Das Fahrzeug kam im Anschluss auf dem Normalstreifen zum Stillstand und war aufgrund der demolierten Felgen nicht mehr fahrbar. Der 42-jährige Lenker, seine Ehefrau sowie die beiden Kinder blieben beim Unfall unverletzt. Infolge der einstreifigen Verkehrsführung und des aufkommenden Ferienverkehrs bildete sich ein längerer Rückstau bis vor das Tunnelportal.

Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden abgeklärt.