AUTOBAHN A2: Kirchenwaldtunnel wird für 80 Nächte gesperrt

Damit die Lärmschutzgalerie beim A2-Kirchenwaldtunnel fertiggestellt werden kann, muss er ab Ende Januar 2010 bis Ende Juni für rund 80 Nächte gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Die Stelle, wo die Lärmschutzgalerie fertiggestellt werden soll. Im Bild der Stand der Arbeiten im Mai 2008. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Die Stelle, wo die Lärmschutzgalerie fertiggestellt werden soll. Im Bild der Stand der Arbeiten im Mai 2008. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Seit dem Steinschlag am Lopper am 12. Oktober konnten am Kirchenwaldtunnel keine Arbeiten mehr ausgeführt werden, welche eine Sperrung der A2-Autobahn erforderten. Wie das Bundesamt für Strassen (Astra) mitteilt, ist sind aber, für die weiteren Montagearbeiten an der Lärmschutzgalerie beim Kirchenwaldtunnel Fahrbahnsperrungen notwendig. Nun sind die Arbeiten an der Galerie im Portalbereich Hergiswil blockiert.

Um diese Arbeiten fertig stellen zu können, ist laut Astra nun eine provisorische Verkehrsführung ausgearbeitet worden. Eine Sperrung der Autobahn A2 ist nur in einer Fahrrichtung und nur während der Nachtzeit zwischen 22 und 5 Uhr zugelassen.

Kreiselprovisorium bei Verzweigung Alpnachstad
Damit der A2-Verkehr während diesen Sperrzeiten sicher wenden kann, wird auf der Kantonsstrasse bei der Abzweigung Alpnachstad ein Kreiselprovisorium installiert. Es wirdlaut Astra innerhalb der bestehenden Verkehrsfläche erstellt. Das Kreiselprovisorium wird voraussichtlich im Herbst 2010 wieder zurück gebaut.

So wird der Verkehr während der Sperrungen geführt:

  • Sperrung der A2-Südspur Richtung Gotthard: Der Verkehr wird durch den Loppertunnel in Richtung Brünig umgeleitet, über die A8-Ausfahrt Alpnach Nord bis zum provisorischen Kreisel Feld. Dort wird der Verkehr gewendet und dann wieder auf die A8 in Richtung Loppertunnel und über die Verzweigung nach Stans geführt.  
  • Sperrung der A2-Nordspur Richtung Luzern: Der Verkehr wird durch den Verbindungstunnel in Richtung Brünig umgeleitet, über die A8-Ausfahrt Alpnach Nord bis zum provisorischen Kreisel geleitet, dort gewendet und dann wieder auf die A8 in Richtung Loppertunnel in Richtung Luzern geführt.

ana