Baum für grössten Schlüssel der Welt gefällt

In Dallenwil ist am Dienstag der erste Baum für den Bau des grössten Schlüssels der Welt gefällt worden. Eine 13 Meter hohe Holzkonstruktion soll das Wahrzeichen der Nidwaldner Gewerbeausstellung «Iheimisch» werden.

Drucken
Teilen
Der erste Baum ist gefällt. (Bild: Corinne Glanzmann)

Der erste Baum ist gefällt. (Bild: Corinne Glanzmann)

Der erste Baum ist gefällt. (Bild: Corinne Glanzmann)

Der erste Baum ist gefällt. (Bild: Corinne Glanzmann)

Das Projekt der Nidwaldner Korporationen wurde am Dienstag vorgestellt. Mit einheimischem Holz soll nun dieser Schlüssel – das Wappenzeichen Nidwaldens – nachgebaut werden. Besucher können den 13 Meter hohen Turm gar besteigen. Insgesamt müssen dazu rund 8 bis 10 Bäume geschlagen werden. «Rund 25 Kubikmeter Holz werden für den Bau benötigt», rechnet Josef Bucher, Präsident der Vereinigung der Nidwaldner Korporationen, vor und ergänzt: «Holz, das in den Wäldern der Nidwaldner Korporationen in der Zeitspanne von einem Vormittag nachwächst.»

Die Gewerbeausstellung dauert vom 17. bis 20. Mai. Auf über 6000 Quadratmetern zeigen 250 Unternehmer und Gewerbler ihr Schaffen. In den vier Ausstellungstagen werden auf dem Flugplatz-Areal Buochs rund 25'000 Zuschauer erwartet.

pd/rem